Mittwoch, 24. April 2024

Vortrag in Annweiler: „Propriam facere monetam et habere: Die Stadt Annweiler – eine königliche Münzstätte?“ – 17. April 2024

25. März 2024 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Kultur, Veranstaltungstipps, Verbraucher-Tipps

Kaisersaal auf Burg Trifels.
Foto: Pfalz-Express

Das Museum Annweiler lädt zum nächsten Vortrag der Vortragsreihe des Museums unterm Trifels „Junge Mittelalterforschung“ am Mittwoch, 17. April 2024, 18.30 Uhr im Ratssaal der Verbandsgemeinde Annweiler am Trifels, Meßplatz 1, 76855 Annweiler am Trifels ein.

Schon der Bischof und bedeutende mittelalterliche Chronist Otto von Freising (1112–1158) bezeichnete die Region um Annweiler als ein Zentrum oder Kernland königlicher Macht. Im 1157/58 fertiggestellten „Tatenbericht des Kaisers Friedrich Barbarossa“ (lat. Gesta Friderici Imperatoris) wird Annweiler-Trifels zu einer der Gegenden „der größten Stärke des Reichs“ (lat. „ubi maxima vis regni“) gezählt.

Ab der Mitte des 12. Jahrhunderts wurden dort laut Forschung Münzen mit königlichem Bildnis geprägt und 1219 wurde Annweiler im Rahmen der Verleihung des Stadtrechts durch König Friedrich II. das wertvolle und begehrte Münzprivileg bewilligt.

Felix Dussing M.A. (Universität Freiburg i. Br.) stellt in seinem Vortrag „Propriam facere monetam et habere: Die Stadt Annweiler – eine königliche Münzstätte?“ die dieser zugeschriebenen Münzen vor und ordnet sie numismatisch (münzkundlich) ein.

Zudem wird der Referent eine Einordnung der Münzstätte Annweiler in den Kontext der königlichen Münzpolitik der Stauferzeit und der Pfalz vornehmen. Darüber hinaus wird der Vortrag auch einen kurzen Einblick in die nicht nur aus numismatischer Sicht höchst interessanten und abwechslungsreichen Münzprägungen des Hochmittelalters bieten, die neben ihrer Funktion als Zahlungsmittel auch als Medium zur Selbstdarstellung und Legitimation von Herrschaft genutzt wurden.

Das Münzbild diente der Repräsentation und Vermittlung königlicher Herrschaftsansprüche oder städtischen Selbstbewusstseins auf lokaler und überregionaler Ebene.

Die im Verbund mit dem Institut für Fränkisch-Pfälzische Geschichte und Landeskunde der Universität Heidelberg, dem Institut für Personengeschichte in Bensheim, der Bezirksgruppe Landau des Historischen Vereins der Pfalz, der VHS Annweiler und dem Verein Trifelsfreunde e.V. als Kooperationspartnern veranstaltete Reihe ist ein Forum zur Präsentation aktueller archäologischer, historischer und restauratorisch-konservatorischer Forschungen bzw. Forschungsergebnisse.

Die Vorträge finden im Zeitraum 21. Juni 2023 bis 15. Mai 2024 jeweils mittwochs um 18.30 Uhr im Ratssaal der Verbandsgemeinde Annweiler am Trifels, Meßplatz 1, 76855 Annweiler am Trifels (in Bahnhofsnähe) statt. Das Programm finden Sie anbei. Der Eintritt ist frei, der Zugang barrierefrei.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen