Dienstag, 04. Oktober 2022

Südpfalz hilft dem Ahrtal“: Seefeldt, Brechtel, Hirsch und Jung vor Ort – 100.000 Euro für Mulitfunktions-Sportfeld

11. August 2022 | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Regional

Die Verwaltungschefs Thomas Hirsch, Dr. Fritz Brechtel und Landrat Dietmar Seefeldt waren mit Bernd Jung zu Besuch in Bad Neuenahr-Ahrweiler und haben dem dortigen Bürgermeister Guido Orthen eine Spende in Höhe von 100.000 Euro aus der Spendenaktion „Weinregion für Weinregion – Südpfalz hilft dem Ahrtal“ überreicht (von links).

Südpfalz/Bad Neuenahr-Ahrweiler – Vor Ort für den guten Zweck: 100.000 Euro aus dem Spendenkonto „Weinregion für Weinregion – Südpfalz hilft dem Ahrtal“ haben die Initiatoren der Spendenaktion, die Landräte Dietmar Seefeldt (SÜW) und Dr. Fritz Brechtel (GER), Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch und Sparkassen-Vorstand Bernd Jung, an Guido Orthen, Bürgermeister von Bad Neuenahr-Ahrweiler, übergeben.

Mit dem Geld soll ein Multifunktions-Sportfeld gebaut werden. „Wir investieren mit diesem Betrag in etwas Bleibendes. Noch dazu an jenem Standort, an dem unsere Blaulicht-Familie maßgeblich engagiert war“, so Seefeldt, Brechtel, Hirsch und Jung. Sie waren vor Ort in Bad Neuenahr-Ahrweiler, um sich zu diesem und weiteren anstehenden Projekten zu erkundigen.

Das Mulitfunktions-Sportfeld soll in Bad Neuenahr-Ahrweiler in einem Teilbereich der ursprünglich für die Landesgartenschau vorgesehen Freizeitanlage entstehen. Aktuell wird das Areal  noch als Sperrmülllagerplatz genutzt.

„Viele Sporteinrichtungen in der Stadt wurden in Mitleidenschaft gezogen und insbesondere für die jüngere Bevölkerung werden dringend Freizeit- und Sportmöglichkeiten gesucht“, berichten  die Initiatoren von Gesprächen mit dem Bürgermeister von Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Öffentliche Mittel seien für das Projekt derzeit nicht zu erwarten: „Da es sich weder um ein Wieder-Aufbau-Projekt handelt, noch um ein reguläres Projekt in der Sportförderung, wollen wir einen angemessenen Teil dazu beitragen, dieses Vorhaben zu realisieren. Die Anlage kommt vor allem zahlreichen Kindern und Jugendlichen zugute. Wir alle wissen doch, wie wichtig für sie Bewegung, Sport und ein Miteinander ist“, so die Verantwortlichen der Spendenaktion.

Die Gesamtkosten des Projekts betragen voraussichtlich rund 500.000 Euro und sollen im Wesentlichen über Spenden und Sponsoring finanziert werden. Bürgermeister Orthen zeigte sich sehr dankbar für die Spendenbereitschaft der Südpfälzer und für die Unterstützung des Projekts.

Die Verwaltungschefs und Bernd Jung waren auch zu Besuch im Ahrtal, um in direkten Gesprächen weitere Unterstützungsmöglichkeiten für das Spendenprojekt „Weinregion für Weinregion – Südpfalz hilft dem Ahrtal“ auszuloten. 

Die Spendenaktion „Weinregion für Weinregion – Südpfalz hilft dem Ahrtal“ hat bisher rund 20.000 Euro für einen Hilfsgütertransport des Projekts Wiederaufbauhilfe des DLRG-Bundesverbands e.V. in Kooperation mit dem DLRG-Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., den DLRG-Gliederungen in Rheinland-Pfalz sowie den DRK-Kreisverbänden Germersheim, Landau und Südliche Weinstraße mit Unterstützung der Firma Hornbach Baumarkt AG eingesetzt.

Rund 70.000 Euro wurden für Material und den Einbau von Heizkörpern und Wohnbarmachung von Wohnungen weitergeleitet. Außerdem unterstützte die Initiative mit 15.000 Euro den Wiederaufbau der Jugendherberge Bad Neuenahr-Ahrweiler. Rund 5.000 Euro wurde für Material des Helfer-Stabs RLP zum Zwecke der allgemeinen Versorgung weitergeleitet und 50.000 Euro sind in die „Barriquefass-Aktion“ für Weingüter an der Ahr geflossen.

Für das Hilfsprojekt zur Beschaffung von Akkurebscheren für Winzerinnen und Winzer wurden 70.000 Euro eingesetzt. Die Mittelvergabe erfolgt in gemeinsamer Abstimmung der südpfälzischen Verwaltungsspitzen, dem Sparkassenvorstand und der Geschäftsführung der Veranstaltungsgesellschaft Landau-Südliche Weinstraße.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen