Donnerstag, 29. Oktober 2020

Startschuss für Hochwasservorsorge mit Bürgern aus Wollmesheim

Landau wappnet sich gegen Klimaauswirkungen – erste Begehung in Wollmesheim erfolgreich

24. September 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau

Das EWL hatte nach Wollmesheim zur Begehung eingeladen.
Foto: EWL

Landau. Wann tritt der Birnbach aus seinem Bett in der Ortsmitte? Und wo bahnt sich das Wasser dann seinen Weg? Welche Schäden sind dabei in den vergangenen Jahren entstanden?

Diese und viele weitere Fragen haben Bürger gemeinsam mit Verantwortlichen der Stadt Landau, des Entsorgungs- und Wirtschaftsbetriebes Landau (EWL) und der SGD Süd als oberer Wasserbehörde vergangene Woche in Wollmesheim an Ort und Stelle diskutiert.

„Die Bürgerbeteiligung ist an dieser Stelle von maßgeblicher Bedeutung. Die Bürger als Betroffene sind kundige Wegweiser und wichtige Hinweisgeber. Deshalb bin ich sehr froh, dass wir den ersten Ortstermin nun – wenn auch unter Corona-Bedingungen – durchführen konnten. Denn Hochwasservorsorge ist eine
Gemeinschaftsaufgabe“, erklärt Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron,  zugleich Verwaltungsratsvorsitzender des EWL.

Er war gemeinsam mit den Fachverantwortlichen vor Ort um mitzunehmen, was die Anwohner aus Wollmesheim erzählten. Denn das kleine Bächlein kann bei
Starkregenereignissen zu einem reißenden Gewässer anschwellen und enorme Schäden an Haus und Hof anrichten.

Um hier ein möglichst detailgetreues Bild von Landau und seinen Ortsteilen zu erhalten, laden die Stadt und der EWL nach und nach Bürger aus extra dafür
gebildeten örtlichen Bereichen zu Begehungen ein.

Deren Erfahrungen werden so erfasst, vor Ort in Workshops besprochen und bilden später mit einer ganzen Reihe Daten die Grundlage für ein Hochwasserschutzkonzept in Landau, das gemeinsam mit einem spezialisierten Ingenieurbüro ausgearbeitet wird.

„Hochwasservorsorge ist eine Gemeinschaftsaufgabe staatlicher, kommunaler und privater Akteure wie beispielsweise Grundstückseigentümer“, unterstreicht EWL-Vorstandsvorsitzender Bernhard Eck.

Denn im Zuge des Klimawandels ist mit immer häufigeren Starkregenereignissen zu rechnen. In Wollmesheim wurde mit der ersten von insgesamt 13 Begehungen ein Anfang gemacht. Die nächste Begehung findet am 2. Oktober 2020 in Queichheim um 14 statt.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin