Samstag, 04. Juli 2020

Spiel und Sport am verkaufsoffenen Sonntag in Annweiler: Werbekreis erfreut über Resonanz

4. September 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße
Entenrennen auf der Queich. Foto: F.Müller

Entenrennen auf der Queich.
Foto: F.Müller

Annweiler. Über 1.000 Besucher, schätzt das Vorstandsteam Dieter Kloos, Jan Emanuel und Tobias Schneider, waren am vergangenen Sonntag in die Altstadt von Annweiler gekommen.

Der Werbekreis der Trifelsstadt hatte sich zum verkaufsoffenen Sonntag diesmal etwas Neues einfallen lassen: Ein spätsommerliches Familienfest mit Spiel, Spass und Sport. Und mit diesem Format scheint man ins Schwarze getroffen zu haben, wie die Resonanz der zahlreichen Besucher aus dem näheren und weiteren Umfeld der Verbandsgemeinde Annweiler zeigt.

Das Entenrennen auf der Queich an der Wassergasse war einer der Höhepunkte, zu dem mehr als 100 Besucher gekommen waren. „Beim nächsten mal sollte man das zweimal am Tag machen, die Leute fanden das originell und standen dicht gedrängt auf der Brücke und entlang am Ufer“ hat Ulrike Forger vom Modehaus Forger beobachtet, die auch mit ihrem Umsatz am verkaufsoffenen Sonntag sehr zufrieden war.

Helmut und Brigitte Rödig aus Annweiler waren gekommen, „weil da wieder was Schönes gemacht wird für die vielen jungen Leute. Das Angebot ist ansprechend. In Annweiler ist echt was los“. Auch Ellen Haus vom Fachgeschäft „Blockhaus“ findet: „auf dem Rathausplatz ist eine tolle Stimmung. Vor allem die Hüpfburg wird sehr gut angenommen. Das Fest sollte man unbedingt wiederholen“.

„Ich finde es super, was der Werbekreis mit dem Spiel-Spass-Sport-Fest auf die Beine gestellt hat“ zeigte sich Stefan Satter von der VR-Bank SÜW angetan, der mit Frau Astrid gekommen war, um unter anderem auch seiner Tochter Hannah beim Kinder-Schminken zuzuschauen.

Bild: Kinderschminken mit Simone Mohra (Mitte) und ihrem Team von der Schautanzgruppe. Foto: hi

Kinderschminken mit Simone Mohra (Mitte) und ihrem Team von der Schautanzgruppe.
Foto: hi

Das war überhaupt der Hit: Simone Mohra, die Leiterin der Schautanzgruppe des Karnevalvereins „Die Bockstallesier“, hatte mit ihrem fünfköpfigen Team viel zu tun, die Gesichter der über 100 Kinder nach deren selbst ausgesuchten Schminkvorlagen gekonnt maskenbildnerisch zu gestalten: „Von ‚Spiderman‘ über ‚Pirat‘ bis hin zu allen möglichen Fantasie-Figuren wollen sich die Kids bemalen lassen.

Die ganz großen Renner sind ‚Prinzessinnen‘ bei den Mädchen und das Gesicht als ‚Fußball‘ bei den Jungs gewesen“, zog Simone gegen Ende der Veranstaltung ein Fazit.

Schon vor dem Ende des Festes ausverkauft war der Stand von Jochen Eberhard vom Gasthaus „Zum goldenen Löwen“ mit über 400 verkauften Bratwürsten. Und auch Bahir Mahmoud mit seinem Falafel-Stand freute sich über den regen Zuspruch wähend des ganzen Tages über.

Hüpfburg, Bobby-Car-Fahren und Mahmouds Falafel-Stand. Foto: hi

Hüpfburg, Bobby-Car-Fahren und Mahmouds Falafel-Stand.
Foto: hi

„Ich habe noch nie so viele Familien mit Kindern auf dem Rathausplatz gesehen“, war sich der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Werbekreises, Dieter Kloos, mit seinen Vorstandskollegen einig, „mit diesem familien-ortientierten Fest haben wir unser Ziel, einen attraktiven verkaufsoffenen Sonntag mit Belebung der Innenstadt erreicht. „Aber das Konzept muss weiterentwickelt werden und wachsen. Fürs nächste Jahr ist eine Wiederholung geplant“. (hi)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin