Montag, 18. Juni 2018

Snowden bittet Russland um Asyl – noch immer auf dem Flughafen

12. Juli 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Edward Snowden wird nach wie vor von den USA gejagt.
Foto:red

Moskau – Der ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden hat laut einem Bericht der russischen Nachrichtenagentur Ria Novosti um Asyl in Russland gebeten.

Die Nachrichtenagentur beruft sich in ihrem Bericht auf einen Teilnehmer des Treffens zwischen Menschenrechtsorganisationen und dem Whistleblower im Flughafen Scheremetjewo in Moskau. Als Grund habe Snowden angegeben, dass er nicht aus Russland ausreisen könne. Der 30-Jährige hält sich seit dem 23. Juni im Transitbereich des Flughafens auf.

Zuvor war der frühere Mitarbeiter des US-Geheimdienstes NSA aus Hongkong eingereist. Snowden hatte mit Enthüllungen über die Spähprogramme der USA und Großbritannien für weltweites Aufsehen gesorgt. Die USA haben Haftbefehl gegen ihn erlassen.  (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin