Schriftenreihe Band 7 zur Geschichte des Landkreises Germersheim neu erschienen

Von historischen Rat- und Gemeindehäusern, Landräten und der Industrialisierung

30. November 2023 | Kategorie: Bücher, Kreis Germersheim, Kultur, Ratgeber

Foto: Kreisverwaltung Germersheim/nh

Kreis Germersheim – Druckfrisch ist der siebte Band der „Schriftenreihe zur Geschichte des Landkreises Germersheim“ herausgekommen.

„Im Zeitraum von 2010 bis 2023 sind nunmehr sieben Bände der Schriftenreihe erschienen. Sieben Bände mit knapp 2.200 Seiten Inhalt, bei denen stets großer Wert auf eine wissenschaftlich fundierte Aufarbeitung der Inhalte gelegt wurde. Ich danke allen Autorinnen und Autoren, die diese Schriftenreihe mit Leben gefüllt haben, sowie ganz besonders Herrn Ludwig Hans, der die Reihe von Anfang an als Schriftleiter betreut“, so Landrat Dr. Fritz Brechtel.

Im nun erschienenen Band 7 der Schriftenreihe führt die Kunsthistorikerin Dr. Claudia Gross die in Band 6 begonnene Reihe über historische Rat- und Gemeindehäuser im Landkreis Germersheim fort und unterzieht die historischen Rathäuser von Lustadt, Schwegenheim, Winden und Knittelsheim in ihrem Beitrag einer kunst- und baugeschichtlichen Würdigung.

In die ersten Jahrzehnte des 19. Jahrhunderts, und damit in eine politisch bewegte Zeit, in der die Anfänge des heutigen Landkreises Germersheim liegen, führt der Beitrag von Ludwig Hans, der über die vor der Französischen Revolution geflüchtete Familie des Rheinzoll-Beamten Christoph Malaisé und deren Aufenthalt in Neuburg und Germersheim in den Jahren zwischen 1814 und 1822 berichtet.

Die Kurzbiografien früherer Landkommissäre, Bezirksamtmänner und Landräte setzt Ludwig Hans in dem neu erschienenen Band mit zwei Beiträgen über die Landräte Georg Weiss und Walter Hoffmann fort, die die Entwicklung des Landkreises von den 1950er Jahren bis in die 1970er Jahre mitgestalteten.

In der Gegenwart sind oft nur noch Überreste früherer jüdischer Geschichte sichtbar, doch vom späten 17. Jahrhundert bis in die 1930er Jahre war die jüdische Kultur ein fester Bestandteil des täglichen Lebens, und als solche auch im heutigen Landkreis Germersheim fassbar. Isa-Maria Betz hat daher die Geschichte der jüdischen Gemeinden im Gebiet des heutigen Landkreises Germersheim bis in die Zeit um 1900 beleuchtet.

Nimmt man die Industrialisierung im Gebiet des Landkreises Germersheim in den Blick, so denkt man dabei zunächst an die Erbauung des Lkw-Werks der Firma Mercedes-Benz in den 1960er Jahren in Wörth und an die Industriebetriebe, die sich um den in Germersheim geschaffenen Industriehafen in den 1960er und 1970er Jahren angesiedelt haben. Mit dem Beitrag von Hans-Jürgen Kremer, der sich mit der Industrialisierung im Bezirksamt und späteren Landkreis Germersheim in der Zeitspanne von 1871 bis 1945 beschäftigt, ist es dem Autor mit großem Aufwand erstmals gelungen, ein zusammenhängendes Bild für den Landkreis in diesem Zeitraum zu entwerfen, das die Gründung der Betriebe vor dem politischen und wirtschaftsgeschichtlichen Hintergrund jener Zeit einordnet.

„Ich hoffe, dass auch dieser siebte Band der `Schriftenreihe zur Geschichte des Landkreises Germersheim´ auf großes Interesse und eine gute Resonanz seitens der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises stößt. Möge die Reihe einen Anreiz dazu bieten, sich weiterhin mit der Geschichte der Region zu beschäftigen“, so Landrat Brechtel.

„Schriftenreihe zur Geschichte des Landkreises Germersheim“, Band 7, 2023, 254 Seiten, gebunden, mit Fotografien, Karten und Abbildungen, Preis: 19.80 Euro.

Die Bände aus den Jahren 2010, 2012, 2014, 2016, 2018 und 2020 sind jeweils für 19,80 Euro erhältlich. Bei Abnahme mehrerer Bände kosten zwei Bände zusammen 29,80 Euro, jeder weiterer Band zusätzlich 10 Euro.

Erhältlich sind die Bücher bei der Kreisvolkshochschule Germersheim, Tel. 07274/53-319, E-Mail k.traeber@kreis-germersheim.de.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen