Mittwoch, 21. Februar 2024

Ruf der Belzenickel hallte durch Edenkoben: Gästeführer boten buntes Programm

15. Dezember 2013 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Die Edenkobener Belzenickel verbreiteten weihnachtliche Stimmung.
Foto: red

Edenkoben. „…Ihr lieben Kinder & Erwachsenen gebt fein acht, ich hab‘ euch etwas mitgebracht… „Mehr als 60 Teilnehmer  folgten dem Ruf des „Belzenickels“ und begleiteten ihn an den beiden ersten Adventswochenenden auf einem lustigen aber auch besinnlichen Spaziergang durch Edenkoben.

Die GästeführerInnen hatten an 5 Stationen allerlei Überraschungen vorbereitet. Los ging es im Museum für Weinbau und Stadtgeschichte mit  Flötenspiel und einer weihnachtlichen Geschichte auf pfälzisch: „Wieso des Chrischkinnel gelächelt hott“.

Gestärkt mit Adventstee und Gebäck machte die Gruppe sich auf den Weg zur nächsten Station, jedoch auf dem Museumsvorplatz wartete schon der „Belzenickel“, um in seinem schwarzen und goldenen Buch nachzuschlagen, ob denn wohl auch alle brav gewesen seien. Wer noch was gutzumachen hatte, konnte dies durch Laternetragen einlösen.

Die zweite Station war die Katholische St. Ludwigskirche, wo ein eigens für diese Veranstaltung zusammengestellter „Ad hoc Chor“ mit seinem Gesang vorweihnachtlich besinnliche Stimmung in den akustisch hervorragend geeigneten Raum zauberte.

Bei der dritten Einkehr in der Nepomukkapelle wurde es dann lustig mit dem mundartlich gespielten Sketch „Chrischbaam butze“; eine aus dem wirklichen Leben gegriffene Szene, die sich in so manchem Haushalt am Heiligen Abend genau so abspielen könnte.

In der Protestantischen Kirche erwartete die Gäste ein Orgelkonzert auf der volumenstarken Walker-Orgel im Hartung-Prospekt und beim Mitsingteil schallte „Tochter Zion“ aus allen Kehlen, dass es eine wahre Freude war.

Die GästeführerInnen informierten an den einzelnen Stationen natürlich auch über geschichtliche Hintergründe der Kirchen, des Weihnachtsbaums etc. und der „Belzenickel“ verstand es die Gruppe zusammen zu halten und sicher bis zur letzten Station auf dem Nikolausmarkt am Goldenen Eck zu geleiten. Hier verweilten die zufriedenen Gäste und Akteure bei Glühwein und dem Besuch der Marktstände sowie der kunsthandwerklichen Ausstellung während der „Belzenickel“ seine im Jutesack mitgeführten Gaben an Kinder verteilte.
Zum Jahresabschluss waren die GästeführerInnen von Stadtbürgermeister Werner Kastner und Sabine Zwick der Leiterin des Tourismusbüros am Dienstag 10. 12. eingeladen, ließen ein erfolgreiches Jahr 2013 revue passieren und schmiedeten Pläne für die kommende Saison. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen