Donnerstag, 18. April 2024

Rheinhochwasser im Kreis Germersheim: Deichwachen ab Freitagabend

Bevölkerung soll Überschwemmungs- und Deichbereiche meiden

29. Januar 2021 | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional

Hochwasser am Rhein bei Wörth.
Foto (Archiv): Pfalz-Express

Kreis Germersheim – Die Pegel des Rheins steigen stark an, am Pegel Maxau werden für Samstag (30. Januar 2021) Höchststände zwischen 7,40 und 7,80 Metern vorhergesagt. Die Tendenz bleibt weiter steigend.

Die  Feuerwehren seien bereits in der Vorbereitung für mögliche Einsätze, sagte Landrat Dr. Fritz Brechtel. Sie würden ab Freitagabend nach und nach mit Deichwachen beginnen.

Ab einem Pegelstand von 7,80 Meter bei Maxau wird die Feuerwehreinsatzzentrale der Freiwilligen Feuerwehr Wörth besetzt. Sie fungiert als Bindeglied der Feuerwehren und zur Kreisverwaltung.

„Vorsorglich bauen wir auch die Technische Einsatzzentrale in der Bienwaldhalle in Wörth auf. Vielen Dank an die Stadt Wörth für die Bereitstellung der Halle, die groß genug ist, um auch im Einsatz corona-konform handeln zu können“, berichtet Kreisfeuerwehrinspekteur Mike Schönlaub. Sollte der Pegel absehbar dauerhaft die Marke 8,80 Meter übersteigen, werden die Technische Einsatzleitung und der Katastrophenschutzstab des Landkreises die Einsatzleitung übernehmen.

Überschwemmungs- und Deichbereiche meiden

Schönlaub und Brechtel bitten die Bürger, die gesamten Deich- und Überschwemmungsbereiche in den nächsten Tagen zu meiden, um sich nicht in Gefahr zu bringen und mögliche Einsätze nicht zu behindern.

Pegel Maxau bei Rheinkilometer 362,1. Es ist einer der wichtigen Pegel am Rhein.
Foto: Pfalz-Express

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen