Mittwoch, 16. Oktober 2019

Reisen durch Epochen und Episoden – Festival „kaufkunst“ macht vom 19. bis 21. Juli Landaus Straßen und Geschäfte zur Bühne

15. Juli 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kultur, Landau
Performance und action beim kaufkunstfestival. Foto: @joshuamac

Performance und action beim festival kaufkunst.
Foto: @joshuamac

Landau. Vom 19. bis 21. Juli wird das Festival kaufkunst Landaus Innenstadt verwandeln. Geschäfte und Straßen werden zu Bühnen, Performances und Aktionen überraschen an den alltäglichsten Orten der Stadt. Organisiert wird die Veranstaltung vom Zentrum für Kultur- und Wissensdialog der Universität in Landau und seinem Studiengang Darstellenden Spiel/Theater.

Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr ist das aktuelle Festivalprogramm noch bunter. Der Rathausplatz wird zum „Zeit-Terminal“. Von hier aus starten an jedem Festivaltag drei literarische Stadttouren, die szenische Lesungen von Texten bekannter Autoren präsentieren.

Das Publikum kann sich auf eine Reise durch Epochen und Episoden begeben, denn die Touren stehen täglich unter einem anderen Motto: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Zusätzlich bietet das „Zeit-Terminal“ auf dem Rathausplatz den ganzen Tag über kreative und sportliche Mitmachaktionen, ein Hörspielzelt – gestaltet von Medienkünstlerin Mara May – sowie Konzerte am Abend.

Kissel Performance Preis

Eine Premiere feiert der „Kissel Performance Preis“. Zum ersten Mal vergibt die Dieter Kissel-Stiftung 2017 drei dotierte Preise im Bereich der darstellenden Künste. Gewürdigt werden herausragende Arbeiten junger Künstler.

Mara May lädt das Publikum mit ihrer partizipativen Sound-Installation „Ghibberish Whispers“ zum Erfinden einer neuen Sprache ein (durchgehend zu erleben auf dem Rathausplatz). Das Kollektiv „Euer Ernst“ verwandelt philosophische Themen mit seiner Arbeit „#2“ in eine choreographische Audio-Installation (zu sehen am 20. und 21. Juli von 16-20 Uhr im Gemeindesaal der Stiftskirche).

Rotary-Reihe für Kinder

Durch die großzügige Unterstützung des Rotary Clubs Landau bietet kaufkunst,- in diesem Jahr auch viele Highlights für Kinder. Los geht es zur Festivaleröffnung mit den wundersamen Maschinenwesen der Straßentheatergruppe Fool Pool aus München.

Am Mittwoch erzählt die KiTZ Theaterkumpanei mit ihrem Puppentheaterstück „Watzba“ von einem Zebra, das seine Streifen verlor. Und am Freitag findet ein Erzähltheater-Workshop zu Mitmachen statt.
Alle Aktionen finden im öffentlichen Raum statt und sind ohne Eintritt zugänglich. Es darf flaniert und genossen werden wie beim vergnüglichen Sommereinkauf auch.

Das Festival kaufkunst,- ist eine Veranstaltung des Zentrums für Kultur- und Wissensdialog (ZKW) an der Universität Koblenz-Landau und Teil des Kultursommers Rheinland-Pfalz 2017. Weitere Förderer sind die Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz, die Dieter Kissel Stiftung und der Rotary Club Landau in der Pfalz.

Gedankt wird für die freundliche Unterstützung der Stadt Landau, dem AStA der Universität Koblenz-Landau, Juwelier Lehmann, Der Frisör, Akzent Kaffeehaus, Triumph, Sörkel, Anno Tobak, dem Park Hotel Landau sowie dem Sportfahrer-Club Südpfalz e.V. Herxheim und Auto Zotz.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin