REHA MED Gesundheitspark GmbH in Herxheim: Bewegen statt schonen – Start einer innovativen Arthrose-Therapie

Tag der offenen Tür mit Infoveranstaltung am 3. Dezember

22. November 2023 | Kategorie: Gesundheit, Kreis Südliche Weinstraße, Ratgeber, Veranstaltungstipps

Schmerzhafte Erkrankung: Die Arthrose
Quelle: u_if8o5n0ioo
u_if8o5n0ioo bei pixabay.com

Herxheim. Lässt sich Arthrose in Knie und Hüfte durch eine intensive Bewegungstherapie verbessern? Weil das Pilotprojekt zu dieser Fragestellung sehr erfolgreich verlaufen war, bietet Uwe Jäger, Leitender Physiotherapeut der Gesundheitspark GmbH, nun allen Betroffenen eine neue, wissenschaftlich anerkannte Behandlung der oft schmerzhaften Erkrankung an.

Es geht um nicht weniger als eine deutliche Verbesserung der Bewegungsfähigkeit und damit der Lebensqualität.

Prävention und Rehabilitation – die verschiedenen Herxheimer Einrichtungen von Johannes Eisinger stehen seit mehr als 25 Jahren ganz im Zeichen der Gesundheit. So überrascht es nicht, dass auch eine innovative Arthrose-Behandlung bei der Eröffnung des neuen Gesundheitszentrums in Herxheim vorgestellt wird.

Sport zur Verbesserung der Gelenkgesundheit

Die neuartige Therapie basiert auf dem – von Wissenschaftlern der University of Southern Denmark entwickelten – GLA:D-Programm. Die Abkürzung steht für „Good Life with (Osteo)-Arthritis in Denmark“.

Das Behandlungsprogramm umfasst drei Bereiche:

 – an erster Stelle eine intensive Aufklärung über das Krankheitsbild Arthrose, eine persönliche Beratung und individuelle Instruktion,
 – anschließend eine Gruppentherapie mit speziellem Trainingsprogramm in acht bis zehn Sitzungen,
 – eine Abschlussuntersuchung zur Qualitätskontrolle und Überprüfung der Trainingseffekte.

„Neu an der Therapie ist ein neuromuskuläres Training. Nicht das Schonen von Knie und Hüfte, sondern das gezielte Bewegen der betroffenen Gelenke steht im Mittelpunkt“, erläutert Uwe Jäger den Unterschied zu den bisherigen Behandlungsformen. Bei seinem im August abgeschlossenen Pilotprojekt stellten alle Teilnehmer eine Verbesserung der Gelenkfunktion und Verringerung des Schmerzes durch die sportlichen Aktivitäten fest.

Belastbarkeit steigern – Schmerzen mindern

Ziel ist es, Menschen mit Arthrose eine gute Lebensqualität zu ermöglichen und Operationen hinauszuzögern oder sogar zu vermeiden. „Das i-Tüpfelchen des Programms ist die vorbereitende Information und Schulung der Patienten. Dadurch lernen sie, während des nachfolgenden Trainings mit dem Schmerz umzugehen“, informiert Uwe Jäger.

Die 2013 erfolgreich in Dänemark eingeführte und inzwischen auch prämiierte gelenkerhaltende GLA:D-Therapie ist als Lizenz-Modell zwischenzeitlich auch in Kanada, Australien, China und der Schweiz umgesetzt worden. In Deutschland steckt sie noch in den Kinderschuhen. Bisher übernimmt lediglich die Barmer-Ersatzkasse in Nordrhein-Westfalen die Behandlungskosten gemäß GLA:D, im Januar 2024 kommen 14 regionale Kassen hinzu.

Rascher Start nach erfolgreichem Test

Der Herxheimer Physiotherapeut Uwe Jäger möchte nicht warten, bis das GLA:D-Programm bundesweit von allen Kassen anerkannt wird. In Anlehnung an GLA:D hat er ein eigenes Programm unter dem Namen MAGL (mit Arthrose gut leben) entwickelt und ein Pilotprojekt gestartet. Die Ergebnisse dieses „Probelaufs“ waren so erfolgreich, dass er nun mit der

Umsetzung in der Breite beginnen will. Allen Interessierten aus dem Landauer Raum und der Südpfalz wird die innovative Therapie ab sofort im neu eröffneten Gesundheitszentrum in Herxheim angeboten. Die Gruppen sollen maximal acht Teilnehmer umfassen, damit eine individuelle Betreuung möglich ist. Die Kosten für die Patienten werden 130 Euro für die 9-wöchige Behandlung betragen.

„Vor uns liegt noch viel Arbeit“, ist sich Uwe Jäger bewusst. „Wir brauchen für den Erfolg von MAGL ein gutes, funktionierendes Netzwerk. Die Hausärzte und Orthopäden der Region müssen wissen, dass wir ein spezifisches, leitliniengerechtes Trainingsprogramm zur Gelenkerhaltung und zur Therapie nach Gelenkersatz anbieten und dass wir uns individuell auf die Bedürfnisse der Patienten einstellen.

Und es ist natürlich unser Ziel, dass nicht nur Selbstzahler, sondern alle Betroffenen die Behandlung als Kassenleistung in Anspruch nehmen können. Ich bin überzeugt, dass sich der Aufwand lohnt, weil wir vielen Arthrose-Patienten ein Stück Lebensqualität zurückgeben können.“

Interessierte können sich bei der REHA MED Gesundheitspark GmbH, Am Gäxwald 1 in Herxheim melden oder am Tag der offenen Tür mit dem Leitenden Physiotherapeuten Uwe Jäger über die Arthrose-Therapie sprechen.

Chronologie einer Erfolgsgeschichte

Gesundheitszentrum Herxheim

Tag der offenen Tür mit Informationsveranstaltung

Am 3. Dezember öffnet das neue Gesundheitszentrum in der Luitpoldstraße 59 in Herxheim seine Pforten. Inhaber und Geschäftsführer Johannes Eisinger lädt alle Interessierten ein, sich bei einem Tag der offenen Tür selbst ein Bild von den Räumlichkeiten zu machen.

Das neue Zentrum bietet neben einer geriatrischen Rehabilitation weitere gesundheitsbezogene Einrichtungen: ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) für Allgemeinmedizin, eine Radiologische Praxis, eine Apotheke, und einen Sanitätshandel.

Von 11 Uhr bis 18 Uhr können die Besucher das Zentrum kennenlernen und sich umfassend an den zahlreichen Ständen informieren. Außerdem werden zwischen 11.30 Uhr und 16.30 Uhr Vorträge über medizinische Themen angeboten. Das Spektrum reicht von der geriatrischen Rehabilitation und Endoprothetik bis zur Behandlung von Prostata-Karzinomen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

                                                                                            Programm Tag der offenen Tür am 3. Dezember

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen