Mittwoch, 24. April 2024

Pirmasens: Landgrafentage laden am ersten Aprilwochenende zur Zeitreise ein

22. März 2024 | Kategorie: Südwestpfalz und Westpfalz, Veranstaltungstipps

Quelle: Stadt Pirmasens

Pirmasens. Der Stadtgründer lädt seine Bürger und Gäste zum Feiern ein: Mit den Landgrafentagen auf dem Schloßplatz startet Pirmasens traditionell in die Freiluftsaison.

Am ersten Aprilwochenende wird das Rad der Zeit in die Epoche des späten Rokokos zurückgedreht.

Mit einem kleinen Markt-Spektakel im Herzen der Fußgängerzone lässt die Schuhstadt ihren Gründervater Ludwig IX. von Hessen-Darmstadt hochleben – und das bereits zum 25. Mal. Zum Einkaufsbummel im Hier und Jetzt laden die Einzelhändler am 7. April 2024 zum verkaufsoffenen Sonntag ein.

Im Mittelpunkt des Marktgeschehens stehen Gaukler, Handwerker, Händler und Spielmannsleute. Sie schlagen ihre Zelte im Herzen der Fußgängerzone auf. Holzschnitzer, Lederer, Bernsteinschleifer und Silberschiede lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Zahlreiche Händler bieten an ihren Ständen Waren feil und hoffen, dass so mancher „Taler“ den Besitzer wechselt. Die Palette reicht von Edelsteinen, Honigwein bis hin zu Fellen und Gewandungen.

Große und kleine Gäste, die Fortuna herausfordern möchten, sind dazu beim Mäuseroulette und beim Glücksrad eingeladen. Geschicklichkeit ist hingegen beim Eierknacken gefragt. Für Kurzweil sorgt darüber hinaus ein hölzernes Riesenrad, das allein durch Muskelkraft betrieben wird. Eine Wahrsagerin wird spannende Geschichten zum Beste geben und gegen einen Obolus gerne einen Blick in die Zukunft der Besucher werfen.

Eine bunte Schar von Künstlern versucht den Zauber der Epoche wiederzuerwecken und wird das Publikum unterhalten. Der Gaukler Timelino sorgt mit Jonglagen und Feuerspiel für kurzweilige Unterhaltung. Das Duo Tancredo & Lothar sorgt für die Musik, ebenso wie das Trio Fidelius, das Lieder aus dem 18./19. Jahrhundert darbietet.

Apropos Gaumenfreuden: Hungrig muss niemand von dannen ziehen. Ob aus der Pfanne oder vom Grill, ob herzhaft oder zuckersüß – die Liste der Speisen und Getränke ist gewohnt facettenreich. Deftig und rustikal geht es in der „Fleischbraterey“ zu, wo sich das Schwein am Spieß dreht und Würste auf dem Rost brutzeln. Auch frittiertes Gemüse aus dem Bauerngarten kommt auf den Tisch, etwa frittierter Blumenkohl oder Champignons.

Die „Feldbeckerey“ hat neben Broten und belegten Fladen aus dem Holzbackofen auch Rosinen- und Schokoriegel im Sortiment. Naschkatzen können sich an frisch gerösteten Mandeln, Nüssen und „Landgrafenwolken“ laben. Die Taverne stillt den Durst der Marktbesucher mit Limonaden, Kirschbier, Met, Säften und Wasser.

Wer sich aus erster Hand über Landgraf Ludwig IX. und die Residenzstadt Pirmasens informieren möchte, dem sei ein Besuch im Stadtmuseum Altes Rathaus empfohlen. Es ist samstags und sonntags jeweils von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Pirmasens hat zwar keinen Zoo, aber bei der offenen Stadtführung am Samstag, 6. April, können die Teilnehmer unter dem Titel „Stier, Schwäne, Elefant“ die tierischen Seiten der Siebenhügelstadt kennenlernen. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr vor dem Alten Rathaus.

Offiziell eröffnet werden die 25. Pirmasenser Landgrafentage am Samstag, 6. April 2024, um 12 Uhr, stilecht mit Landgraf Ludwig IX., seiner Gemahlin Caroline und den Grenadieren, unterstützt von einem Vertreter der Pirmasenser Stadtspitze. Für die passende musikalische Umrahmung mit Pauken und Trompeten sorgt der Fanfarenzug Bann. Bei Einbruch der Dunkelheit gibt es am Samstagabend eine beeindruckende Feuershow zu erleben.

Landgrafentage 2024 im Überblick:

Die Landgrafentage finden am 6. und 7. April 2024 auf dem Pirmasenser Schloßplatz statt. Das historische Markttreiben ist am Samstag von 10 bis 18 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Am verkaufsoffenen Sonntag laden die Einzelhändler zwischen 13 und 18 Uhr zum Bummeln und Kaufen ein.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen