Montag, 23. November 2020

Papst Franziskus erhält Karlspreis im Vatikan – Apell an Europa: „Menschlichkeit zeigen“

6. Mai 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik, Weltgeschehen
Papst Franziskus klagt: "Ich erkenne Europa nicht wieder." Foto: dts Nachrichtenagentur

Papst Franziskus klagt: „Ich erkenne Europa nicht wieder.“
Foto: dts Nachrichtenagentur

Vatikanstadt  – Papst Franziskus hat am Freitag im Vatikan den Internationlen Karlspreis 2016 erhalten.

In einer mehrstündigen Zeremonie wurde das Kirchenoberhaupt unter anderem von EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker gewürdigt.

Der kirchliche Würdenträger sei „eine Stimme des Gewissens, die uns mahnt, bei all unserem Tun den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen“, so das Direktorium für die Verleihung des Internationalen Karlspreises.

Franziskus sprach zuvor auch 20 Minuten mit Bundeskanzlerin Merkel. In seiner anschließenden Rede appellierte er an das „humanistische Europa, Menschlichkeit zu zeigen und Migration nicht zu einem Verbrechen zu machen.

Die Ehrung erhalten Persönlichkeiten für ihre Verdienste um die europäische Einigung seit 1950. Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderen, Angela Merkel (2008), Wolfgang Schäuble (2012) und Bill Clinton (2000). 2015 erhielt Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlamentes, den renommierten Preis. (red/dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin