Dienstag, 16. August 2022

Neustadter Stadtrat: Nächster Schritt zur Umgestaltung der Bahnhof-Ostseite

6. Oktober 2021 | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Rathaus Neustadt
Archivfoto: Rolf Schädler

Neustadt. Die Stadt Neustadt an der Weinstraße beabsichtigt die Ostseite des Hauptbahnhofs umzugestalten.

Für eine entsprechende Machbarkeitsstudie hat der Stadtrat 25.000 Euro freigegeben. Im Zusammenhang mit den bereits weit vorangeschrittenen Plänen zur Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes und des westlich angrenzenden Postareals soll in einem nächsten Schritt die Ostseite des Hauptbahnhofs aufgewertet werden.

Dabei geht es um das Areal zwischen den Gleisen und der Landauer Straße, inklusive der aktuellen Parkplätze, Tankstelle, Bahnkantine und dem städtischen Verwaltungsgebäude. Die Grundstücke befinden sich im Eigentum der DB Station&Service AG, der Wohnungsbaugesellschaft Neustadt an der Weinstraße mbH (WBG) und der Stadt.

Die vier Grundstückseigentümer hatten zunächst eine Absichtserklärung unterschrieben, die zum Ziel hat, eine gemeinsame Aufwertungsstrategie für den östlichen Eingang zum innerstädtischen Bereich zu entwickeln. Um die bisher herausgearbeiteten zentralen Eckpunkte zu einem Gesamtkonzept weiterzuentwickeln, haben sich die Projektpartner darauf verständigt, eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben. Diese soll die städtebaulichen, funktionalen, ökologischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen detailliert betrachten.

Die Studie wird zu je einem Viertel durch die Partner DB Station&Service mbH, WBG, Stadtverwaltung und dem Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd (ZSPNV) finanziert.

Es wird von einem Kostenrahmen von insgesamt bis zu 100.000 Euro ausgegangen. Die Bahnhof-Ostseite soll, unabhängig von den Grundstücksgrenzen, in ihrer Gesamtheit betrachtet und partnerschaftlich entwickelt werden.

Ziel ist eine kleinteilige und abwechslungsreiche Bebauung für eine funktionale Aufwertung des Quartiers. Außerdem sollen Grünräume, eine Parkgarage und die Möglichkeit für diverse Mobilitätsangebote entstehen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen