Montag, 15. Juli 2024

Messer-Attentäter von Mannheim ist mittlerweile außer Lebensgefahr

17. Juni 2024 | Kategorie: Nachrichten

Auf dem Marktplatz, Tatort der Messerattacke, bei der der Polizist Rouven Laur getötet wurde, wurden viele Blumen nieder gelegt.
Foto: Pfalz-Express

Mannheim  – Der Messer-Attentäter vom Mannheimer Marktplatz ist inzwischen phasenweise wieder ansprechbar. Er reagiere auch „auf körperliche Reize“, schreibt der „Mannheimer Morgen“ in seiner Dienstagausgabe unter Berufung auf „Ärztekreise“.

Demnach soll sich der Afghane Suleiman A. nach seinem Terrorakt fast drei Wochen im künstlichen Koma befunden haben. Aktuell sollen die Ärzte des Mannes sein Aufwachen sukzessive einleiten, vernehmungsfähig ist er nach Informationen bislang aber noch nicht.

Die Bundesanwaltschaft, die nach dem Vorfall auf dem Mannheimer Marktplatz die Ermittlungen an sich gezogen hatte, wollte auf Anfrage keine Angaben zum Gesundheitszustand des Messer-Attentäters machen.

Auch zur Vernehmungsfähigkeit äußere man sich grundsätzlich „aus ermittlungstaktischen Gründen“ nicht, sagte ein Sprecher der obersten deutschen Anklagebehörde, die von „einer religiös motivierten Tat“ ausgeht.

Bei dem Anschlag waren mehrere Personen verletzt worden, der Polizist Rouven Laur starb später im Krankenhaus, nachdem der Afghane ihn in Hals um Kopf gestochen hatte. (dts Nachrichtenagentur/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen