Dienstag, 13. April 2021

Mehr Impfstoff als erwartet geliefert – Hortung erreicht Rekord

6. April 2021 | Kategorie: Nachrichten, Politik

Symbolfoto: Pfalz-Express

In der zurückliegenden 13. Kalenderwoche sollte mit 3,76 Millionen Corona-Impfdosen mehr Wirkstoff angeliefert werden als jemals zuvor, es kamen knapp 60.000 zusätzliche Einheiten.

Das zeigen Daten des Bundesgesundheitsministeriums vom Dienstag. Zuvor waren in keiner Woche mehr als 2,2 Millionen Impfdosen offiziell nach Deutschland geliefert worden. Mittlerweile werden die Lieferdaten nur noch einmal pro Woche, normalerweise am Montag, aktualisiert, wegen der Osterfeiertage verzögerte sich das aber.

Gleichzeitig erreichte jedoch auch der Bestand an geliefertem, aber nicht verimpftem Wirkstoff einen neuen Rekord, mit über die Osterfeiertage zwischenzeitlich mehr als fünf Millionen Dosen, wie erst jetzt bekannt wurde. Am Ostermontag waren noch 4,8 Millionen Dosen mehr anliefert, als bislang verimpft wurden.

Mehrere Bundesländer und viele Impfzentren haben in den letzten Tagen und Wochen immer wieder Berichte über Millionen gelagerte Impfdosen dementiert. Möglich wäre auch, dass diese Einheiten verloren gegangen sind oder weggeworfen wurden. Manche Behörde, wie beispielsweise das Gesundheitsministerium in NRW, hofft, dass die Impfdosen schon längst verimpft wurden, die Meldung darüber lediglich noch aussteht.

In der laufenden 14. Kalenderwoche sollen laut Plan weitere 3,00 Millionen Impfdosen in Deutschland ankommen, in der 15. Kalenderwoche 3,47 Millionen, in der 16. Kalenderwoche 3,27 und in der 17. Kalenderwoche dann sogar 5,42 Millionen Dosen. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin