Montag, 06. Juli 2020

Mehr als 30.000 Tatverdächtige im Missbrauchsfall Bergisch Gladbach

29. Juni 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Sexueller Missbrauch hat fast immer schwere Traumata zur Folge.
Foto (bearb.): www.polizei-beratung.de

Düsseldorf  – Im Missbrauchsfall von Bergisch Gladbach ermitteln die Behörden mittlerweile gegen etwa 30.000 unbekannte Tatverdächtige.

Das teilte NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) am Montag in Düsseldorf mit. Demnach geht es unter anderem um die Verbreitung und den Besitz von Kinderpornografie. Aber auch konkrete Missbrauchstaten befinden sich im Blickfeld der Ermittler.

„Wir wollen Täter und Unterstützer von Kindesmissbrauch aus der Anonymität des Internets herauszerren“, sagte Biesenbach. Im Zusammenhang mit dem Missbrauchskomplex sitzen bereits mehrere Verdächtige in Untersuchungshaft. In einigen Fällen wurde bereits Anklage erhoben. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin