Dienstag, 18. Juni 2024

Leverkusen-Geschäftsführer Holzhäuser kritisiert Macht der Spielervermittler

17. Juli 2013 | Kategorie: Sport

Foto: dts Nachrichtenagentur

Leverkusen  – Bayer Leverkusens Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser hat vor der wachsenden Macht der Spielervermittler im Profi-Fußball gewarnt.

„Wenn die Verbände nicht aufpassen, werden sie eines Tages feststellen, dass der Fußball nicht mehr von ihnen gesteuert wird, sondern zu einem großen Teil von den Beratern“, sagte Holzhäuser dem Wirtschaftsmagazin „Capital“. Vermittler könnten schon heute durch geschicktes Verhandeln Spieler dort platzieren, wo diese ihnen den größten Profit bringen, fügte er hinzu. Zugleich räumte Holzhäuser ein, dass die Bundesliga-Vereine mit ihrem Verhalten auch unseriösen Beratern gute Geschäfte ermöglichen.

„Ich weiß, dass die Branche auch mit Vermittlern zusammenarbeitet, die unübliche Methoden anwenden, wenn man einen wichtigen Spieler bekommen kann“, sagte er. „Die Clubs stehen nun einmal im Wettbewerb untereinander.“ (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen