Mittwoch, 08. Juli 2020

Leserbrief: Pflegende werden mit dem Bonus weiter vertröstet

27. Mai 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Leserbriefe und Kommentare

Foto: red

„Ohne Zweifel! Der Einstieg zum Lockdown unserer Regierung zu Beginn der Krise war gut und hat uns womöglich vor vielem bewahrt.

Der Ausstieg allerdings setzt Fragezeichen. Jedes Bundesland kocht sein eigenes Süppchen und jeder will jeden mit weiteren Öffnungen überbieten, trotz Warnungen der Virenexperten.

Kaum scheint die Krise bewältigbar gibt es jetzt erste Anzeichen etwas die finanzielle Handbremse anzuziehen. Herr Söder will eine Obergrenze. Das erinnert mich doch an etwas ?!? Ja richtig Innenminister Seehofer hat zu einem anderen Thema diesen Begriff schon einmal gebraucht.

In diesen „Genuss“ der Obergrenze kommen vermutlich als erstens die Pflegekräfte, denn die werden weiter mit ihrem Bonus vertröstet, obwohl mittlerweile Milliarden in die Wirtschaft geflossen sind. Vielleicht existiert der Bonus auch nur virtuell, als Beruhigungspille, ich weiß es nicht !

Hat man den Pflegekräfte in der Pandemie nicht etwas mehr Geld versprochen und schnell? Man hört im Moment dazu eher wenig und die Mitarbeitenden in Heimen werden weiter im unklaren gelassen. Denn, so richtig vorwärts mit dem versprochenen Bonus geht es wohl nicht. Ursprünglich war das so zu verstehen, dass 1500 Euro als steuerfreier Bonus bezahlt wird. So jedenfalls hat das Minister Jens Spahn verkündet. Mittlerweile spricht der Minister von 1000 Euro und erwartet, dass die Träger/ Kassen auf 1.500 Euro aufstocken. Ich befürchte, dass es bei 1.000 Euro bleiben wird , allerdings auch nur für Vollzeitkräfte, obwohl die Teilzeitkräfte dem gleichen gesundheitlichen Risiko ausgesetzt sind.

Insider wissen ohnehin, dass die allermeisten Pflegekräfte in Teilzeit arbeiten, weil sie in der Regel auch noch familiäre Verpflichtungen haben. Somit ist klar, dass eine 50% Teilzeitkraft lediglich 500 Euro erhält. Verteilt man diesen Betrag seit der Gefahrenkrise auf 4 Monate, erhält eine Teilzeitkraft mit einem Beschäftigungsumfang im Monat 125 Euro. Ist das angemessen?

Nun ja, jetzt muss erstmals die Lufthansa mit weiteren Milliarden gerettet werden. Die Landesregierung in Mainz hat für Vollzeitkräfte beschlossen, von 1000 Euro auf 1500 aufzustocken und den Kreis der Empfänger zu erweitern. Das ist gut aber nie und nimmer ausreichend! Vergesst auch nicht die Mitarbeitenden in den Verwaltungen. Auch diese sind den Gefahren in einem Pflegeheim/Krankenhaus ausgesetzt.

Liebe Politiker: Alle Mitarbeitenden in den Heimen/Krankenhäusern , ja alle die mitgeholfen haben, haben ein Recht auf eine angemessene Gefahrenzulage. Eine schnelle und gute Entscheidung ähnlich wie bei der Aufhebung der Schuldenbremse ist angesagt. Die Pflegeheime und Krankenhäuser sind wichtige Einrichtungen. Der Bund will leider wohl erst in der zweiten Jahreshälfte entscheiden, in welchem Umfang er Zuschüsse für den Bonus gewährt. Ob dafür nach Söders Obergrenze noch Geld da ist ?

Liebe Regierende, schämt Ihr Euch nicht! Da gibt es u.a. einen Verkehrsminister, der wohl für die Belustigung der Regierung zuständig ist, der Verträge über eine Maut abschließt die nicht kommt, der die Bußgelder für zu schnelles Fahren erhöht und kurze Zeit später wieder zurück nimmt. Diesen Minister sollte man zuerst ausbremsen und sein Gehalt an diejenigen verteilen, die hier in der Corona Krise so klaglos viel Verantwortung und Gefahr übernehmen mussten.“

Hubert Keiber

Leimersheim

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin