Sonntag, 27. September 2020

Kleine Bühne Landau spendet 10.000 Euro und spielt „Die zwölf Geschworenen“

11. Februar 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kultur, Landau

Stefan Wagner, Pater Agnel, Pater Franklin, Bürgermeister Dr. Maximillian Ingenthron (von links).
Foto: privat

Landau. „Das gesamte Kleine Bühne Team und insbesondere der Vorstand sind glücklich, zum dritten Mal in Folge die stattliche Summe von 10.000 Euro der Indienhilfe Franklin e.V. zur Verfügung zu stellen“ so der Vorsitzende der Kleinen Bühne Landau, Stefan Wagner, bei der Mitgliederversammlung.

„Dies ist nur möglich, weil 2019 über 60 Mitwirkende ehrenamtlich vor, auf und hinter der Bühne zum Gelingen der Robin Hood – Aufführungen beigetragen haben“, betont Wagner. Zur Freude aller Beteiligten wurde der symbolische Spendenscheck Pater Franklin persönlich überreicht.

Der knapp 80-jährige berichtete über Nöte und Fortschritte in Bhopal und der dortigen Dankbarkeit für die Hilfe seit nunmehr 41 Jahren. Die Spendensumme der Kleinen Bühne Landau beträgt 180.000 Euro.

Der ebenfalls anwesende Pater Agnel hat im vergangenen Jahr die Gesamtleitung der Mission in Bhopal übernommen. Aber selbstverständlich wird Pater Franklin, solange es seine Gesundheit zulässt, der Ansprechpartner im Zusammenwirken mit der Indienhilfe Franklin bleiben. Ebenfalls unter den Anwesenden war das neue, inzwischen 60. Mitglied des Vereins, Bürgermeister Dr. Maximillian Ingenthron mit Gattin.

Die Kleine Bühne Landau begeistert alljährlich mit abwechslungsreichen Stücken ihr Publikum. Daher überrascht es nicht, dass aktuell das namhafte Fernsehspiel „Die zwölf Geschworenen“ von Reginald Rose inszeniert wird.

Berühmt wurde es 1957 durch die Verfilmung mit Henry Fonda und hat etliche Preise erhalten. Regie führt die Neustadter Schauspielerin Ela Sommer, die erstmals vor 25 Jahren in Landau engagiert wurde.

Auf der Bühne wird man viele bekannte Gesichter als auch wieder neue Schauspieltalente entdecken. Das von Horst Budjuhn dramatisierte Stück hinterfragt weniger die Berechtigung der Todesstrafe – vornehmlich geht es um die „Urteilsfindung“ der völlig unterschiedlichen Persönlichkeiten mit Ihren höchst individuellen Biographien.

Das atmosphärische Kammerspiel ist ein Charakterstück mit thrillerähnlichen Zügen. Die Premiere ist am 27.3.20 und weitere zehn Aufführungen folgen.

Alle Infos und Tickets unter www.kleinebuehnelandau.de oder bei der Rheinpfalz und allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin