Samstag, 11. Juli 2020

Keine Einigung in der Post-Tarif-Auseinandersetzung: Streiks werden nochmals ausgeweitet

11. Juni 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Rheinland-Pfalz

Foto: dts nachrichtenagentur

Koblenz/Speyer. Heute (11. Juni) werden die Streiks in der Tarifauseinandersetzung mit der Deutschen Post AG weiter ausgeweitet. Im Bereich Koblenz werden weitere in der Paketzustellung Beschäftige aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen. In Speyer werden die in der Paket- und Briefzustellung Beschäftigten mit einbezogen.

Seit Montag befinden sich die Beschäftigten der stationären Bearbeitung in den vier rheinland-pfälzischen Briefzentren im Ausstand. Mittwoch wurde der Streik auf die Zustellung ausgeweitet.

„Die Beschäftigten erwarten, dass ihr Vorstand sich endlich bewegt. Ansonsten werden wir beweisen, dass wir einen langen Atem haben.“, so Birgit Sperner, ver.di Rheinland-Pfalz-Saarland“.

Eine einvernehmliche Lösung war letzte Wochen nicht gelungen.
Ver.di verlangte in einem Gesamtpaket eine Rückführung der von der Deutschen Post AG für die Zustellung gegründeten 49 Regionalgesellschaften (DHL Delivery GmbHs) in den Haustarifvertrag der Deutschen Post AG, eine Verlängerung der Schutzregelungen zu Kündigungen und Fremdvergabe, den Verzicht auf eine lineare Einkommenserhöhung in diesem Jahr und eine strukturelle Veränderung der bestehenden Entgelttabelle für alle neu eingestellten Beschäftigten. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin