Sonntag, 23. Juni 2024

Juso-Chef will von Union Klärung der Kanzlerfrage

17. April 2019 | Kategorie: Politik
Kevin Kühnert

Kevin Kühnert
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin – Juso-Chef Kevin Kühnert (SPD) hat die Union aufgefordert, vor der Entscheidung über eine Fortsetzung der Großen Koalition die Kanzlerfrage zu klären. „Ich persönlich hielte es, wie auch viele SPD-Abgeordnete, nicht für klug, wenn die SPD Annegret Kramp-Karrenbauer zur Kanzlerin wählen würde.

Und das nicht nur aus taktischen Erwägungen, sondern aufgrund der politischen Ausrichtung von Kramp-Karrenbauer“, sagte Kühnert den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Mittwochsausgaben). Wenn die Union „nach der Halbzeit weiter mit uns regieren“ möchte, habe sie die Pflicht, „diese Personalspekulationen“ zu klären.

„Denn langsam nervt es“, so der Juso-Chef weiter. Entscheidend für die Bewertung der Großen Koalition seien inhaltliche und strategische Fragen, aber auch das Personal sei „ein wesentlicher Teil der Geschäftsgrundlage“. Die Bedenken der Jusos gegen die Große Koalition seien „stets sehr grundsätzlicher Natur“ gewesen, sagte Kühnert. Es ste lle sich die Frage: „Kann sich für die SPD das Engagement in dieser Koalition jemals auszahlen?“, so der Juso-Chef weiter. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Juso-Chef will von Union Klärung der Kanzlerfrage"

  1. Familienvater sagt:

    Hey Kevin, wieso willst Du einen Kanzler der CDU wählen?
    Die SPD ist eine Volkspartei, die viele fähige 100%-Politiker von der Spitze bis zu den Fußtruppen hat, sie alle können Kanzler!
    Melde sofort Deinen Anspruch an, sonst kommen Dir noch die anderen Spitzenpolitiker der SPD, wie A.Nahles, Stegner, Oppermann, Scholz, Dreyer, Schweitzer, Zahneisen, …….usw, zuvor.
    Neuer SPD-Slogan: „Die ganze SPD kann Kanzler!“
    Also lieber Kevin, Trau Dich, es zahlt sich aus für Dich und Deine SPD!

    • eliza doolittle sagt:

      um das thema spd-kanzler oder sonstige kümmern wir uns später, jetzt schauen wir zuerst einmal auf die EU-wahl …

      Junge Freiheit 15.04.2019
      Deutschland
      Eilantrag von Linkspartei, Grünen und FDP
      Verfassungsgericht: Vollbetreute können an EU-Wahl teilnehmen

      ich finde das folgerichtig. was aber ist mit dem passiven wahlrecht ?

      O tempora! O mores!