Samstag, 31. Oktober 2020

Juncker: Haben es in Teilen mit existenzieller Krise der EU zu tun

14. September 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik, Politik Ausland
Jean-Claude Juncker. Foto: dts Nachrichtenagentur

Jean-Claude Juncker.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Straßburg  – Die EU ist nach Ansicht von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker derzeit „nicht in Topform“.

Einige Entwicklungen deuteten darauf hin, „dass wir es in Teilen mit einer existenziellen Krise der Europäischen Union zu tun haben“, sagte Juncker am Mittwoch in seiner Rede zur Lage der Union im Europaparlament.

Die Zahl der Bereiche, in denen die EU-Staaten solidarisch zusammenarbeiteten, sei zu klein, nationalen Interessen werde zu oft „die Vorfahrt erteilt“.

In diesem Zusammenhang warnte der EU-Kommissionspräsident vor Populismus: „Populismus löst keine Probleme, er schafft Probleme. Dagegen müssen wir uns wehren.“

Juncker mahnte darüber hinaus einen raschen Austritt Großbritanniens aus der EU an. Die Situation nach dem Brexit-Votum habe zu täglich wachsender Unsicherheit geführt. Durch die Entscheidung der Briten sei die EU jedoch „in ihrem Bestand nicht gefährdet“. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin