Samstag, 13. April 2024

Jugend forscht Südpfalz: Schüler zeigen beeindruckende Forschungsprojekte

28. Februar 2024 | Kategorie: Kreis Germersheim

Foto: Lena Städtler / über KV GER

Kreis Germersheim – Beim diesjährigen Regionalwettbewerb von Jugend forscht – Schüler experimentieren“ unter dem Motto „Mach Dir einen Kopf!“ in Landau nahmen 60 Teilnehmer mit insgesamt 37 Forschungsprojekten teil. Darunter waren auch Schüler des Europa-Gymnasiums Wörth und der IGS Kandel.

Landrat Dr. Fritz Brechtel gratulierte den Teilnehmern und betonte die beeindruckende Vielfalt der Projekte und den Forschergeist der Schüler.

Nils Unger (Jugend forscht, Physik) von der IGS Kandel wurde für sein Projekt „Tonentstehung der Posaune“ mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Noah Gehrlein vom Europa-Gymnasium Wörth erhielt den 3. Preis und einen Sonderpreis bei Schüler experimentieren, Biologie für sein Projekt „Der weltbeste Pizzateig“.

Max Paletta vom Europa-Gymnasium Wörth gewann den 1. Preis und einen Sonderpreis im Bereich Schüler experimentieren, Physik, mit seinem Projekt „Wasserrakete – Entwicklung eines Telemetriesystems und automatisierte Fallschirmöffnung“.

Alle Projekte des Wettbewerbs befassten sich mit den Themenfeldern Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Physik oder Technik.

Im Rahmen der Feierstunde zeichnete der Landrat außerdem das Europa-Gymnasium Wörth mit dem Regionalen Schulpreis des Landrats für sein kontinuierliches Engagement und seine herausragenden Erfolge in den letzten Jahren beim Regionalwettbewerb Jugend forscht Südpfalz. Das Preisgeld in Höhe von 250 Euro aus Mitteln der Sparkassen-Stiftung wird für die weitere Jugend-forscht-Arbeit zur Förderung der jungen Forscher verwendet.

Das Naturwissenschaftliche Technikum Künkele (NTK) in Landau war bereits zum 26. Mal Austragungsort von Jugend forscht und unterstützte den Wettbewerb personell und organisatorisch, unterstützt von der VR Bank. Der Regionalwettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ begann am 22. Februar 2024 in Landau, gemeinsam mit dem Patenunternehmen Daimler Truck AG, Werk Wörth.

Die Erstplatzierten des Regionalwettbewerbs qualifizierten sich automatisch für den Landeswettbewerb vom 19. bis 21. März bei der BASF in Ludwigshafen (Jugend forscht, 15 bis 21 Jahre) bzw. bei Boehringer in Ingelheim am 25. und 26. April 2024 (Schüler experimentieren bis 14 Jahre). Die Landessieger werden dann zum Bundeswettbewerb in Heilbronn eingeladen, der vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2024 stattfindet.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen