Donnerstag, 14. November 2019

Generalversammlung der Genossenschaft Haus zum Maulbeerbaum eG: Instandsetzung kann beginnen

1. März 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau, Regional
Dr. Maximilian Ingenthron, Gunhild Wolf, Michael Zumpe, Christian Knoll, Sonja Behrens, Christof Wolff (v.l.n.r.) Foto: red

Dr. Maximilian Ingenthron, Gunhild Wolf, Michael Zumpe, Christian Knoll, Sonja Behrens, Christof Wolff (v.l.n.r.)
Foto: red

Landau. Die Genossenschaft Haus zum Maulbeerbaum hielt am 23. Februar im Ratssaal ihre zweite Generalversammlung ab. Von den insgesamt 142 Mitgliedern der Genossenschaft waren 50 anwesend bzw. hatten eine Stimmvollmacht abgegeben.

Neben den Beschlussfassungen über den Jahresabschluss 2016, der ebenso wie die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig gebilligt wurde, stand die Entwicklung der Genossenschaft im Vordergrund.

Hierzu berichtete der Vorstand (Sonja Behrens und Dr. Michael Zumpe), dass die 142 Mitglieder der Genossenschaft insgesamt 43.100 Euro eingezahlt hätten; einige Mitglieder hätten sich mit jeweils 1000 Euro oder mehr beteiligt.

Außerdem seinen knapp 14.000 Euro an Spenden eingegangen. Einige Unternehmen hätten für den Fall der Realisierung des Projektes größere Summen in Aussicht gestellt. Dennoch bedürfe es weiter großer Anstrengungen, um die Mitgliederzahlen und das Eigenkapital der Genossenschaft zu erhöhen.

Der Vorstand berichtete weiter über die in Aussicht stehenden Fördermittel von Bund und Land. Diese ermöglichten es, mit der konstruktiven Instandsetzung des Hauses zu beginnen.

Die Stadt Landau, die noch Eigentümerin des Hauses ist, verhält sich positiv zum Vorschlag der Genossenschaft, das Haus jetzt schon zu übernehmen und diese Arbeiten selbst durchzuführen.

Dazu müssten noch viele Einzelheiten geklärt werden, u.a. auch die künftige Nutzung des Hauses und die Finanzierung der Sanierungskosten.

Aufsichtsratsmitglied Dr. Ingenthron dankte den beiden Vorstandsmitgliedern für ihre intensive ehrenamtliche Arbeit.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Wahl von Dr. Christof Wolff, früherer Oberbürgermeister der Stadt Landau, als weiteres Aufsichtsratsmitglied.

Vorstand und Aufsichtsrat hatten sehr dafür geworben, dass Dr. Wolff sich für dieses Amt zur Verfügung stellt. Dieser erinnerte daran, wie andere historische Gebäude in Landau durch Spenden, bürgerschaftliches Engagement und Fördergelder saniert werden konnten und zeigte sich zuversichtlich, dass dies auch beim das Haus zum Maulbeerbaum gelingen wird. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin