Montag, 30. Januar 2023

Tierschutztag in Landau

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
08.10.2022

Veranstaltungsart


Das Landauer Tierheim ist seit Beginn dabei.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landau. In Landau findet alljährlich ein Tierschutztag statt. In diesem Jahr wird er am Samstag, 8. Oktober von 10 bis 16 Uhr auf dem Landauer Stiftsplatz abgehalten.

Hier präsentieren sich verschiedene Organisationen und informieren an Ständen über Tierschutz. Außerdem wird über die Möglichkeit einer Flugpatenschaft aufgeklärt.
Die beteiligten Organisationen wechseln, der Grundgedanke etwas zur Verbesserung des Tierleids zu tun, bleibt unverändert. Man hofft natürlich auf ein entsprechendes Publikumsinteresse.

Auf jeden Fall gibt es Information pur, es wird so auch möglich für interessierte Menschen sein, direkt Kontakt mit den Organisationen aufzunehmen. Neben Informationen zu Tierschutzthemen gibt es zusätzlich einen Flohmarkt.

Der deutsche Tierschutzbund rief zum Welttierschutztag gemeinsam mit seinen rund 740 Mitgliedsvereinen das Leitmotto „Tierheime am Limit“ aus. Wegen der Überfüllung durch „Corona-Tiere“ und des enorm steigenden Kostendrucks sind die Tierheime in großer Gefahr. Politik und Gesellschaft werden gebeten, „gemeinsam für die Tierheime einzustehen und den karitativen Tierschutz in Deutschland zu retten“.

Das bundesweite Netz von Tierschutzvereinen mit Tierheimen und tierheimähnlichen Einrichtungen füllt das im Grundgesetz festgehaltene Staatsziel Tierschutz mit Leben. Obwohl sie Leistungen im Auftrag der öffentlichen Hand wie die Betreuung von Fundtieren oder beschlagnahmten Tieren übernehmen, haben die politisch Verantwortlichen sie über Jahrzehnte im Stich gelassen – finanziell, aber auch durch Versäumnisse auf ordnungsrechtlicher Ebene.

Mittlerweile kommen so viele Tiere in den Tierheimen an, dass immer mehr Aufnahmestopps verhängt werden müssen. Vor allem viele Hunde sind betreuungsintensiv, zum Beispiel, weil sie – vermehrt in Coronazeiten – als Welpen aus tierschutzwidrigen Zuchten illegal nach Deutschland geschmuggelt wurden oder weil ihre Vorbesitzer im Umgang mit Hunden vollkommen unerfahren und überfordert waren.
Wie sich die Situation im Landauer Tierheim darstellt, kann man beim Welttierschutztag in Erfahrung bringen. (desa/red)

Print Friendly, PDF & Email