Dienstag, 23. Juli 2019

EU-Entscheidung zu Glyphosat vertagt

19. Mai 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Wirtschaft
Foto: dts nachrichtenagentur

Foto: dts nachrichtenagentur

Brüssel – Die EU-Entscheidung über eine Neuzulassung für das umstrittene Herbizid Glyphosat wird vertagt: Auch am Donnerstag wurde im zuständigen Ausschuss keine qualifizierte Mehrheit für einen Kommissionsvorschlag erreicht.

Die Zulassung für das Unkrautvernichtungsmittel gilt noch bis zum 30. Juni. Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter begrüßte die verschobene Entscheidung „Es ist ein Riesenerfolg für Gesundheit und Umwelt, dass die geplante Glyphosat-Neuzulassung heute schon zum zweiten Mal geplatzt ist“, sagte Hofreiter am Donnerstag.

„Immer deutlicher wird, dass es bei Glyphosat kein Weiter-So geben darf und wird. Zugleich ist ein Misstrauensvotum gegen die maßgebliche Risikobewertung deutscher Behörden, die Risiken klein reden – und damit auch ein Misstrauensvotum gegen Agrarminister Schmidt.“

Das Gefahrenpotenzial von Glyphosat für Gesundheit, Umwelt und Artenvielfalt sei groß und nicht abschließend geklärt, betonte der Grünen-Politiker. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin