Donnerstag, 18. April 2024

Erster Spatenstich: Hotel-und Wohnprojekt „Queich-Quattro“ wird Realität

8. Oktober 2014 | Kategorie: Allgemein, Landau

Thomas Hirsch, Stephan Ruppert, Architekt Georg Otto Kersch, OB Schlimmer und Dr. Thomas Waßmuth (v.l.n.r.) führten den ersten Spatenstich durch.
Foto: EnergieSüdwest AG

Landau/Trier. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich zum Neubauprojekt „Queich-Quattro“ gaben Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer, Bürgermeister Thomas Hirsch, Investor Stephan Ruppert sowie Dr. Thomas Waßmuth vom Energiepartner EnergieSüdwest jetzt den Startschuss, um im Zentrum Landaus eine lange brach liegende Lücke zu schließen.

Auf dem Gelände des ehemaligen städtischen Baubetriebshofes zwischen Maximilianstraße und Schlachthofviertel entstehen drei Wohngebäude mit 108 Wohnungen und Appartements sowie ein Cityhotel mit 49 Zimmern.

Federführend bei diesem Projekt sind, wie auch bei dem Bauvorhaben „ParcCentrale“ auf dem Gelände der Landesgartenschau, die Matthias Ruppert GmbH & Co KG als Projektentwickler und Investor sowie die EnergieSüdwest AG als Energiepartner. Das Investitionsvolumen der Baumaßnahme wird auf rund 15 Mio. Euro beziffert.

„Angepasst an die unterschiedlichen Bedürfnisse und die aktuelle demografische Entwicklung werden die Wohneinheiten weitgehend barrierefrei ausgeführt. Durch die unterschiedlichen Wohnungsgrößen zwischen 22 und 106 qm sowie der zentrumsnahen Lage entsteht so ein
bedarfsgerechtes, individuelles und neues Zuhause für Studierende, Singles, Senioren, Paare und Familien“, so Stephan Ruppert. (red)

So wird das Gebäudeensemble „Queich Quattro“ einmal aussehen.
Foto: red

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen