Donnerstag, 23. September 2021

DOSB zu Patrick Moster: „Mit Entgleisung gegen olympische Werte verstoßen“

29. Juli 2021 | Kategorie: Allgemein, Nachrichten

Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Tokio. Die Delegationsleitung des Team D bei den Olympischen Spielen in Tokio hat am Donnerstag entschieden, dass Patrick Moster seine Aufgabe als Teilmannschaftsleiter Radsport im Team D nicht weiter wahrnehmen und zeitnah nach Deutschland abreisen wird.

Dieser Entscheidung ging eine eingehende Beratung der Delegationsleitung sowie eine erneute Anhörung voraus, in der sowohl der Vorgang als auch die Konsequenzen für das Team D diskutiert wurden.

„Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass seine öffentliche Entschuldigung für die gestern von ihm getätigte rassistische Äußerung aufrichtig ist. Mit dieser Entgleisung hat Herr Moster jedoch gegen die olympischen Werte verstoßen. Fairplay, Respekt und Toleranz sind für das Team D nicht verhandelbar“, erklärte DOSB-Präsident und Tokio-Delegationsleiter Alfons Hörmann.

Hintergrund

Der im pfälzischen Offenbach geborene Moster hatte beim Einzelradfahren Nikias Arndt, der zu diesem Zeitpunkt hinter Azzedine Lagab aus Algerien und Amanuel Ghebreigzabhier aus Eritrea  fuhr, zugerufen: „Hol die Kameltreiber! Hol die Kameltreiber! Komm!“

Moster bat nach dem Rennen um Entschuldigung: Er habe sich „in der Wortwahl vergriffen und habe auch niemanden diskreditieren wollen“.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin