Freitag, 19. Juli 2024

Deshalb sind Shishas so beliebt

7. September 2020 | Kategorie: Freizeit & Hobby, Ratgeber

Shisha
Foto: Pfalz-Express

Die Anzahl der Raucher von Zigaretten ist im Abnehmen begriffen. Wer Rauchen als Genuss betrachtet, der genießt heutzutage den öfteren eine Wasserpfeife, auch Shisha genannt. Die Bekanntheit und die Beliebtheit der Shishas steigen kontinuierlich an.

Junge Erwachsene treffen sich in Shisha-Bars und genießen diese Art des Rauchens, die nichts mit Hektik oder Stress zu tun hat. Wer sich interessiert, kann zum Beispiel im Shisha online Shop El Badia vorbeischauen.

Shisha rauchen – mehr als die Befriedigung einer Sucht

Die Shisha ist ein althergebrachtes Genussmittel. Shisha rauchen ist eine Tradition, die etwas Einzigartiges darstellen kann. Zu festlichen Gelegenheiten oder zu geschäftlichen Veranstaltungen werden Gästen gerne auch Shishas angeboten. Die Geselligkeit, die mit dem Konsum einer Shisha einhergeht, ist das, was die Shisha so beliebt macht:

  • Dauer – der Konsum einer Wasserpfeife kann nicht an der sprichwörtlichen Zigarettenlänge bemessen werden. Je nach Kohle und Tabak brennt die Wasserpfeife mehr als eine halbe Stunde.
  • Ruhe – die Shisha ist so entworfen, dass sie auf dem Tisch oder dem Boden steht und sich die Personen um sie herumsetzen. Das Rauchen einer Shisha setzt also ein zur Ruhe kommen voraus.
  • Geselligkeit – natürlich kann eine Shisha auch alleine konsumiert werden, aber es macht meist mehr Vergnügen, sich mit Freunden zu treffen und gemeinsam zu rauchen.

Viele unterschiedliche Geschmacksrichtungen

Im Prinzip gilt beim Rauchen einer Shisha, dass der Tabak Nikotin enthalten kann. Das ist aber nicht Bedingung. Während es den klassischen Shishatabak gibt, der einen sehr aromatischen Geschmack von Lakritz aufweist, sind zahlreiche weitere Tabakvariationen erhältlich:

  • Tabakersatz – dieser zum größten Teil aus Melasse bestehende Tabak zählt zu den Ersatzprodukten, da er kein Nikotin enthält. Er lässt sich, was den Geschmack anbelangt, sowohl an zeitgemäße Kreationen anpassen als auch an die klassischen.
  • Aromen – bereits der klassische Shishatabak verfügt über Aromen: zum Beispiel Anis, wodurch er an Lakritz erinnert. Doch auch Früchte wie Kirsche, Apfel, Melonen oder Sorten wie Schokolade oder Vanille sind vertreten.
Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen