Samstag, 26. November 2022

Kreis Germersheim: ÖPNV-Traife nach dem 9-Euro-Ticket

27. September 2022 | Kategorie: Kreis Germersheim

Foto: Pfalz-Express

Das 9-Euro-Ticket ist zum 31. August 2022 ausgelaufen. Seit September gilt wieder der KVV-Tarif im Landkreis und in der Stadt Germersheim. Folgen soll nun ein deutschlandweit gültiges ÖPNV-Ticket. Der Zeitpunkt und die Konditionen (z.B. nur im Jahres-Abo) sind derzeit noch nicht bekannt.

„Das 9 Euro-Ticket war eine gute Möglichkeit, den ÖPNV auszuprobieren. Es war leicht anzuwenden und man konnte damit den ÖPNV in Hamburg, Berlin und München, genauso wie im Landkreis Germersheim nutzen, ohne lange über die ortsspezifischen Tarifangebote, etwa mit Wabensystem, nachzudenken“, so Landrat Dr. Fritz Brechtel. „Aber wir brauchen dringend eine vernünftige Nachfolgeregelung“, so Brechtel weiter.

Der Germersheimer Bürgermeister Marcus Schaile sagte: „Es kam genau im richtigen Zeitpunkt, um den ÖPNV in unserem Landkreis und in unserer Stadt kennenzulernen. Es war eigentlich eine Anschubfinanzierung für unseren geänderten ÖPNV mit stark erweitertem Angebot bei der Regiobuslinie 550 (Anmerkung: Landau – Bellheim – Germersheim), der Stadtroute und den Einkaufsschleifen. Die Bürgerinnen und Bürger konnten dadurch auch die neuen Haltestellen und die Umsteigemöglichkeiten nach der Ruftaxi-Ära in unserer Stadt erleben. Im Dezember 2022 wird mit der Buslinie 590 nun eine getaktete Buslinie kommen, die unseren Stadtkern umkreist.“

ÖPNV-Berater Klaus Hölderich gibt zu bedenken, dass nach Auslaufen des 9 Euro-Tickets die bestellten Busse weiterfahren und man nun lernen müsse, welches Tarifangebot für welche Personen und für welche Fahrten am besten sei. „Die Kreis- und Stadtverwaltung Germersheim wollen hier einen Versuch unternehmen, etwas mehr Aufmerksamkeit für die unterschiedlichen Möglichkeiten zu wecken. Für jeden Busfahrer ist es schön, wenn er die Fahrgäste mit einer Monatskarte einsteigen lassen kann. Er muss keine Fahrkarte drucken und kein Bargeld händeln.“

Für Senioren gibt es Karten ab 60 Jahren und ab 65 Jahren. Sie haben hier die Wahl zwischen einem Ticket des Karlsruher Verkehrsverbunds oder des Verkehrsverbunds Rhein-Neckar in Abhängigkeit vom häufigeren Reiseziel. Beide Karten kosten ca. 50 Euro im Monat.

Bei Pendlern, die den ÖPNV regelmäßig zur Arbeitsstelle nutzen, kostet die „2 Waben-Monatskarte“ 69,50 Euro. Für Fahrten zwischen Germersheim und Karlsruhe wird eine Karte mit 6 Waben benötigt, die 151 Euro kostet. Für solche Reisende wird ein Nachfolger zum 9 Euro-Ticket recht schnell interessant. Wer den ÖPNV erst nach 9 Uhr, d. h. nach der morgendlichen Hauptverkehrszeit nutzt, zahlt bei zwei Waben 54 Euro.Monat und bei 6 Waben 85 Euro /Monat. Alle weiteren Preisstufen sind im Internet unter www.kvv.de zu finden.

Die Scoolcard für ältere Schüler, Studenten und Auszubildende kostet mindestens 52 Euro bzw. im gesamten KVV-Netz 520 Euro im Jahr. Schüler bis einschließlich der 10. Klassenstufe, deren weiterführende Schule mehr als 4 Kilometer vom Wohnort entfernt ist, zahlen nichts bzw. der Jahresbetrag wird von der Kreisverwaltung übernommen.

Seit 12. Dezember 2021 hat der KVV einen „Smartphone-Tarif“ mit Namen „Homezone“ eingeführt. Dieser ist bei uns im Landkreis kaum bekannt und kennt bisher keinen Unterschied zwischen den Fahrgästen, d. h. es gibt weder einen Rentner- noch einen Schülertarif.

Dieser Tarif ist geeignet für regelmäßige Kurzstreckenfahrten. Die Gültigkeitsdauer beträgt 28 Kalendertage. Letztendlich wählt man individuell zwei Bus-Haltestellen und/oder Bahn-Haltepunkte aus und erhält den entfernungsabhängigen Preis für 28 Tage. Wer es selbst probieren möchte, kann den Web-Link www.kvv.de/homezone/web-version.html anwenden.

Für Gelegenheits-Bahnfahrer hat sich seit 1. August 2022 auch etwas geändert. Wer sich eine Fahrkarte gleich für Hin- und Rückfahrt kauft, zahlt in einer Wabe, z. B. Stadt Germersheim (Wabe 575), VG Hagelbach und VG Kandel mit Schaidt und Büchelberg (Wabe 550) nur 4,40 Euro und erwirbt dadurch gleich eine Tageskarte seiner Wabe. Fahrtunterbrechungen und Anzahl Fahrten in der Wabe spielen dann kann Rolle mehr. Diese Karten sind beim Busfahrer erhältlich oder vor Fahrtantritt mit der Bahn an den Fahrkartenautomaten zu erwerben. Wenn man zu zweit unterwegs ist kostet die Tageskarte nur 6,60 Euro und zu dritt nur 8,80 Euro. Auch die „Bahncard 25“ ist in unserem Tarifgebiet gültig, die bei der Deutschen Bahn erworben werden kann.

Für ältere Personen gibt es auch noch Fahrkartenblocks zum Selbstausfüllen, d. h. man trägt die Starthaltestelle und das Datum selbst ein. Dieses Angebot ist über den KVV zu bestellen.

Landrat Brechtel: „Wir geben im Landkreis Germersheim viel Geld aus für den ÖPNV und nicht nur für den Schüler-ÖPNV. Letztendlich soll das Angebot dauerhaft bestehen bleiben. Hierfür benötigen wir aber Fahrgäste, um das ÖPNV-Defizit gering zu halten. In den letzten zwei Jahren haben wir insbesondere die Umstiege zwischen Bus und Bus bzw. Bahn optimiert. Wir haben aber auch Busangebote erweitert, um zusätzliche Fahrgäste zu gewinnen. Daran arbeiten wir weiter.“

Bürgermeister Schaile hat bereits an seine Bürger appelliert, ihm gerne Verbesserungsvorschläge mitzuteilen, sofern sich im Rahmen des ÖPNV-Angebots welche ergeben.

„Ich bin froh, dass wir den Schritt gemeinsam mit der Kreisverwaltung begonnen haben, zunächst die vorhandenen Angebote zu optimieren und mit unseren Stadtrouten und unseren Einkaufsschleifen zu ergänzen“, sagte Bürgermeister Marcus Schaile nachdem der ÖPNV-Berater Hölderich und die ÖPNV-Beauftragte des Landkreises Germersheim Svenja Bürger einen Einblick in den Tarif des KVV präsentiert hatten.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen