Dienstag, 17. September 2019

Christopher Hauß folgt auf Thorsten Rheude im Landesvorstand der Jungen Union

5. November 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

Die Delegation des Kreisverbandes Germersheim mit dem frisch gewählten JU Landesvorsitzenden Jens Münster (v.l.n.r.): Philipp Heintz, Christopher Hauß, Jens Münster, Gregory Meyer, Thorsten Rheude, Madlen Krebs.
Foto: Über JU Kreis GER

Am 3. und 4. November fand der diesjährige Landestag der Jungen Union (JU) in Neustadt an der Weinstraße statt.

Nach vier Jahren als Mitglied im Landesvorstand kandidierte Thorsten Rheude (33, Sondernheim) nicht erneut als Beisitzer. Der Kreisverband Germersheim schlug daraufhin Christopher Hauß (22, Schwegenheim) vor. Hauß wurde von den knapp 100 Delegierten mit 82,8 Prozent und damit einem der besten Ergebnisse im Bereich der Beisitzer gewählt.

„Wir gratulieren Christopher herzlich zur Wahl und freuen uns, dass er zukünftig mit Lena Dürphold von der JU Landau und Justus Schmidt aus der JU SÜW die Interessen der jungen Menschen in der Südpfalz im Land vertreten kann“, beglückwünscht ihn der JU Kreisvorsitzende Gregory Meyer. „Bei Thorsten Rheude bedanken wir uns für ein Jahrzehnt Engagement in der Jungen Union.“

Rheude war von den 10 Jahren fünf Jahre Kreisvorsitzender im Landkreis Germersheim und vertrat die JU in den letzten vier Jahren als Mitglied im Landesvorstand Rheinland-Pfalz. „In diesen Funktionen hat er zahlreiche Themen gesetzt und Wegbegleiter in ihrer Entwicklung unterstützt und gefördert. Er hat sich mit der Kandidatur als Ortsvorsteher in Sondernheim neue Projekte als Ziel gesetzt für die wir ihm viel Erfolg wünschen.“, so Meyer.

Christopher Hauß ist im JU Landesverband kein unbeschriebenes Blatt: In den letzten beiden Jahren  war er bereits im Arbeitskreis Bildung und im Arbeitskreis Kommunales aktiv.

In der nun anstehenden Wahlperiode will sich der Pharmaziestudent vor allem im Themenbereich Gesundheitspolitik einbringen. „Es ist mir ein Anliegen daran mitzuarbeiten, dass der medizinische Fortschritt auch von einem gesellschaftlichen und politischen Fortschritt begleitet wird.“ erklärt Hauß. „Neben der inhaltlichen Arbeit ist mir jedoch auch die Frage wie zusammengearbeitet wird wichtig und so möchte ich gemeinsam mit dem JU Landesvorstand Ideen entwickeln, wie wir unsere Parteistruktur modernisieren und noch effizienter gestalten können.“

Im Kreisverband Germersheim leitet Hauß das JU-Netzwerk „Rheinkultur“. Das Netzwerk ist eine kreisweite Arbeitsgruppe zum Thema Nachhaltigkeit und setzt sich mit der Vielfalt und Qualität regionaler Produkte auseinander.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin