Montag, 23. Mai 2022

CDU-Politiker wollen weniger Unterrichtsstunden

3. Juni 2014 | Kategorie: Politik

Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin  – Zur Vorbeugung von Stress und Burnout bei Jugendlichen machen sich Politiker der Union für weniger Unterrichtsstunden stark. In  „Bild“ sprach sich der familienpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Marcus Weinberg (CDU), für die Einführung der 35-Stunden-Woche als Obergrenze aus.

„Schüler lernen bis zu 45 Stunden in der Woche, mehr als viele Erwachsene arbeiten. Ich trete für eine maximale 35-Stunden-Woche ein“, sagte Weinberg. Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Familienpolitiker Martin Patzelt erklärte: „Schüler dürften nicht mehr arbeiten als Erwachsene, weil ihre Leistungsfähigkeit auch an die Möglichkeit zu freiem Spiel und zu sozialen Kontakten gebunden ist.

“ Bei aller Leistungsanforderung müsse darauf geachtet werden, dass „die emotionale Stabilität und die Entwicklung sozialer Kompetenzen genügend Raum“ bekomme.(dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen