Donnerstag, 29. Oktober 2020

Bezirksparteitag der FDP in Hagenbach: Andy Becht als Pfälzer FDP-Chef wiedergewählt

17. September 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim, Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Politik regional, Rhein-Pfalz-Kreis, Südwestpfalz und Westpfalz

Andy Becht
Foto: Claudia Meyer

Auf dem Parteitag des FDP Bezirksverbands Pfalz in der Stadthalle in Hagenbach wählten unter strengen Corona-Auflagen und ohne externe Gäste die rund 80 Delegierten des 1030 Mitglieder zählenden Pfalzverbands der Liberalen ihren Vorstand neu.

In Vorbereitung des zu erarbeitenden Landtagswahlprogramms wurden zudem zahlreiche Anträge diskutiert. Höhepunkt des Vormittags war jedoch die Rede des Landesvorsitzenden der FDP Rheinland-Pfalz, dem stellvertretenden Ministerpräsidenten und Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Dr. Volker Wissing.

In seiner gut einstündigen Rede spannte er einen Bogen vom pragmatischen Politikansatz der FDP in der rheinland-pfälzischen Landesregierung hin zu den großen europa- und bundespolitischen Fragen unserer Zeit.

Neben der Spitzenkandidatin zur Landtagswahl am 14. März 2021, Daniela Schmitt (Staatssekretärin in Wissings Ministerium) waren sämtliche Regierungsmitglieder, darunter auch Justizminister Herbert Mertin und nahezu alle rheinland-pfälzischen Landtags- wie auch Bundestagskandidaten nach Hagenbach angereist.

Bei den Vorstandwahlen wurde das bisherige Team mit einem beachtlichen Votum im Amt bestätigt. Der Bellheimer FDP-Staatssekretär Andy Becht wurde mit 95,77 Prozent der Stimmen als Vorsitzender im Amt bestätigt, ebenso seine Stellvertreter Petra Dick-Walther (Bad Dürkheim/97,06 Prozent), Steven Wink MdL (Pirmasens/91,17 Prozent), Dr. Gerd Janson (Donnersbergkreis/87,5 Prozent) und Friedrich Hartmeyer (Kaiserslautern/85,07 Prozent).

Schatzmeister blieb Markus Dürr (Neustadt/95,08 Prozent), Europabeauftragter Christian Kopp (Kaiserslautern/ 87,88 Prozent).

„Mehrgleisig und ideologiefrei weiterfahren“

Der neue und alte Bezirksvorsitzende Becht stellte in seiner Rede die große Bandbreite rheinland-pfälzischer Verkehrspolitik heraus, die auf Individualverkehr und ÖPNV/SPNV setze und technologieoffen sei. Die maximale Fortentwicklung des ÖPNV/SPNV  über das neue Nahverkehrsgesetz und die Planung und Realisierung von Radwegen sei genauso wichtig wie ein Bekenntnis zum Individualverkehr in Rheinland-Pfalz, auf den trotz massiver Verbesserungen im ÖPNV/SPNV gerade in den ländlichen Regionen nicht zu verzichten sei. Deswegen müsse man auf absehbare Zeit noch mehrgleisig und ideologiefrei weiterfahren, setzte Becht einen seiner Schwerpunkte der Rede.

Die lebhaft durchgeführten Antragsberatungen führten zu einem Bekenntnis zur Biotechnologie in Rheinland-Pfalz über jagdpolitische Themen (Einschränkung sogenannter rotwildfreier Gebiete und Überprüfung der Verpachtung von Staatsjagden) auch zu gesellschaftspolitischen Beschlüssen wie beispielsweise zur Besetzung der kommunalen Migrationsbeiräte.

Die beschlossenen Anträge gibt es auf  www.fdp-pfalz.de.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin