Mittwoch, 20. Oktober 2021

Berlin löst Köln als drittgefährlichste Stadt ab

9. Juni 2013 | Kategorie: Vermischtes

 

Touristischer Anziehungspunkt: Das Brandenburger Tor in Berlin. Foto: Licht

Berlin – Die Hauptstadt Berlin hat Köln im Jahr 2011 in der Verbrechensstatistik als drittgefährlichste Großstadt Deutschlands abgelöst.

Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ berichtet, hat sich durch die vom Statistischen Bundesamt im Zensus 2011 neu ermittelten Einwohnerzahlen auch die Zahl registrierter Straftaten pro 100.000 Einwohner erheblich verschoben.

Statistisch bleibt Frankfurt am Main Deutschlands „Hauptstadt des Verbrechens“. Berlin aber überholt wegen der um 180.000 reduzierten Zahl der Einwohner bei gleichbleibender Anzahl der Verbrechen Köln und liegt jetzt nur noch knapp hinter Düsseldorf.

Mehr Bier

Die nach unten korrigierte Einwohnerzahl Deutschlands führt auch dazu, dass der statistische Bierkonsum pro Einwohner steigt. Der Sprecher des Deutschen Brauer-Bundes, Marc-Oliver Huhnholz, sagte: „Wir liegen nur noch ein halbes Kölsch-Glas hinter den Österreichern.“ (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin