Samstag, 18. Mai 2024

Vorbereitungen für WUMA laufen auf Hochtouren: Sicherheit genießt oberste Priorität

17. April 2024 | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim, Regional, Regional

Quelle: Stadt Bad Dürkheim

Bad Dürkheim. Am 9. April 2024 fand eine Planbesprechung zur Sicherheit des 608. Dürkheimer Wurstmarkts statt. Es handelt sich dabei um die Fortsetzung einer im vergangenen Jahr begonnenen und auch in Zukunft beabsichtigten Serie von Übungen, die die Planungen des Wurstmarkts begleiten werden.

Die Vorbereitungen für dieses traditionsreiche Ereignis laufen bereits auf Hochtouren, wobei die Gewährleistung der Sicherheit auf und rund um den Festplatz oberste Priorität genießt.

Um sicherzustellen, dass sämtliche sicherheitsrelevanten Aspekte gewissenhaft berücksichtigt werden, kommen Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Behörden und Organisationen in regelmäßigen Abständen im Rahmen des Koordinierungsgremiums zusammen. Dieses Gremium bildet das Rückgrat der Sicherheitskooperation und sorgt für eine koordinierte und effektive Planung.

Als Grundlage für die Sicherheitsvorkehrungen dient dabei ein detailliertes Sicherheitskonzept, das in enger Abstimmung mit den Sicherheitsbehörden erarbeitet wurde. Dieses Konzept bildet den Leitfaden für die Durchführung des Dürkheimer Wurstmarkts und wird kontinuierlich überprüft und optimiert.

Die Teilnehmenden der Planbesprechung, darunter Vertreterinnen und Vertreter der Stadt, der örtlichen Ordnungsbehörde, der Freiwilligen Feuerwehr, der Kreisverwaltung, des DRK Ortsverbandes sowie der Polizei, hatten das gemeinsame Ziel, das Sicherheitskonzept für den Dürkheimer Wurstmarkt 2024 zu überprüfen und zu optimieren. Zu diesem Zweck wurde ein fiktives Szenario entwickelt, das die Bewältigung einer Notlage während des Volksfestes simulierte.

Das Übungsszenario sah einen Unfall an einem Fahrgeschäft vor, bei dem eine größere Anzahl von Verletzten zu verzeichnen war. Gleichzeitig ereignete sich ein Verkehrsunfall an der Kreuzung B37 Ecke Gutleutstraße, der das Heraneilen von Rettungskräften erheblich beeinträchtigen konnte. Die Teilnehmenden wurden dazu aufgefordert, die Lage entsprechend ihrer Zuständigkeiten zu beurteilen und Maßnahmen zur Bewältigung zu treffen.

Während der Besprechung wurden die jeweiligen Verantwortlichkeiten und Vorschriftenlagen der Organisationen erläutert. „Es wurde deutlich, dass eine effektive Zusammenarbeit und Koordination entscheidend ist, um die Sicherheit bei Großveranstaltungen wie dem Dürkheimer Wurstmarkt zu gewährleisten“, so Bürgermeisterin Natalie Bauernschmitt.

Alle Akteure waren sich einig, dass das gewählte Szenario erfolgreich bewältigt wurde und dass die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Organisationen gut koordiniert verlief. Zudem lag der Fokus auf der Kommunikation untereinander, welche unverzichtbar für einen erfolgreichen Einsatz ist.

Abschließend wurden mögliche Präventionsmaßnahmen diskutiert, um künftig noch besser auf eventuelle Notfälle vorbereitet zu sein. Die Bedeutung einer kontinuierlichen Überprüfung und Optimierung der Sicherheitskonzepte wurde dabei hervorgehoben, um auch in Zukunft die sichere Durchführung des Dürkheimer Wurstmarkts zu sichern.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen