Donnerstag, 18. April 2024

Umweltpreis für Kinder und Jugendliche –  Grundschulen in Böbingen und Hochstadt bekommen Urkunden und Schecks

6. Februar 2024 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Die Schüler der Gäuschule Böbingen begrüßen Landrat Seefeldt mit einem „Steinlied“. Im Hintergrund die errichtete Trockenmauer mit Erläuterungstafel.
Foto: KV SÜW

SÜW – Alle zwei Jahre vergibt der Förderverein zum Schutz und zur Pflege von Natur und Landschaft der Südlichen Weinstraße e. V. seinen Umweltpreis für Kinder und Jugendliche.

Freuen dürfen sich dieses Mal die Grundschulen in Hochstadt (Hainbachschule) und Böbingen (Gäuschule) über Preisgelder in Höhe von jeweils 500 Euro. Ende vergangenen Jahres hat der Vereinsvorstand über die Preisträger 2023 entschieden. Im Februar hat Landrat Dietmar Seefeldt den beiden prämierten Schulen einen Besuch abgestattet, natürlich mit Urkunden und Schecks im Gepäck.

Die Preisträger

Der Landrat Dietmar Seefeldt lobte ausdrücklich das Engagement der beiden Schulen in Sachen Naturschutz: „Die Schülerinnen und Schüler werden von den Lehrkräften frühzeitig an dieses wichtige Thema herangeführt, sodass sie von Kindesbeinen an ihre Umwelt kennen und schätzen lernen.“ Die Klasse 2b der Gäuschule hat, tatkräftig unterstützt von Eltern und Großeltern, auf dem Schulgelände eine Trockenmauer aus Sandsteinen errichtet und bepflanzt.

Die Schulwiesen-Arbeitsgemeinschaft der 2. Klasse der Hainbachschule hat Blühmischungen und Blumenzwiebeln ausgebracht, einen Apfelbaum gepflanzt, den vorhandenen Lebensturm restauriert sowie einen Teich und Pflanzbeete freigeschnitten. „Jeweils ganz bemerkenswerte Leistungen zum Wohle der Natur, die vor Ort nachhaltig wirken werden“, hob Seefeldt hervor.

Schulgarten der Hainbachschule Hochstadt. Im Hintergrund das renovierte Insektenhotel.
Foto: KV SÜW

Naturschutzarbeit würdigen

Der gemeinnützige Förderverein hat satzungsgemäß die Aufgabe, Landschaft und Natur der Südlichen Weinstraße zu schützen, zu pflegen und entsprechende Aktivitäten zu unterstützen. Er gewährt im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten Zuschüsse zu Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege.

Seefeldt ist Vorsitzender des Vereins und erklärt: „Mit dem Umweltpreis möchte der Förderverein das Engagement von Kindern und Jugendlichen für den Schutz unserer belebten Umwelt wecken und geleistete Naturschutzarbeit entsprechend würdigen.“ Dass der SÜW-Umweltpreis diese Saison ein kleines Jubiläum feiert, freut den Landrat besonders: „Der Umweltpreis konnte zum zehnten Mal vergeben werden.“

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen