Mittwoch, 19. Juni 2019

SPD-Wahlkampf geht in die Zielgerade: Malu Dreyer in Billigheim

23. Mai 2019 | 1 Kommentare | Kategorie: Kommunalwahl 2019, Kreis Südliche Weinstraße, Politik regional, Regional

Talkrunde im Bürgerhaus: Thomas Hitschler, Birthe Kunze-Bergs, Malu Dreyer, Jennifer Braun, Alexander Schweitzer und Torsten Blank (v.l.n.r.).
Fotos: Pfalz-Express/Ahme

Billigheim. Zum Wahlkampfendspurt kam die stellvertretende SPD-Vorsitzende und Ministerpräsidentin Malu Dreyer an die Südliche Weinstraße.
Der SPD-Kreisverband hatte ursprünglich zu „Musik & Politik auf dem Marktplatz“ eingeladen.

Allerdings machte das Wetter nicht mit, sodass die Veranstaltung kurzerhand in das Bürgerhaus verlegt wurde. Mit dabei auch Ortsbürgermeister Dietmar Pfister, die Abgeordneten Alexander Schweitzer, Thomas Hitschler, Wolfgang Schwarz und Kandidaten für den Kreistag SÜW.

Der Saal war gut gefüllt, nicht nur von Parteimitgliedern, wie Torsten Blank, amtierender VG-Bürgermeister, Spitzenkandidat für die Kreistagswahl SÜW und Kandidat für die Verbandsbürgermeisterwahl Landau-Land, im Vorfeld den Anwesenden mitteilte.

Die mussten sich noch etwas gedulden, denn Ehrengast Malu Dreyer steckte im Stau. Im Bürgerhaus hatte sich derweil eine Gruppe von Kita-Demonstranten versammelt, die gegen das Kita-Zukunftsgesetz Position beziehen wollte.

Purzelmarktkönigin Franziska lud Malu Dreyer zum nächsten Purzelmarkt ein.

Die Versammlung im Bürgerhaus war nicht angekündigt, trotzdem nahm sich die Ministerpräsidentin Zeit mit den Protestierenden zu sprechen und auf deren Argumente einzugehen.
Eine viertel Stunde hatte man den Erziehern eingeräumt. Es wurde dann doch etwas mehr, doch die, die im Saal saßen, nahmen es gelassen, zumal es tolle Live Music mit der Gruppe „Three Voices“, Essen vom Grill sowie Getränke gab.

Man wolle Dreyer sensibilisieren und hoffe auf Nachbesserungen, sagte eine Erzieherin in der kurzen Begegnung mit der Ministerpräsidentin. „Ich kann nicht umsetzen, was ich in drei Jahren gelernt habe“, meinte ein zukünftiger Erzieher. Man stelle ungelernte Kräfte ein um den Personalmangel auszugleichen, sagte eine andere Erzieherin.

„Ich habe große Hochachtung vor Ihrer Arbeit“, sagte Dreyer. Eigentlich sei das Thema eine kommunale Angelegenheit, man wolle aber als Land eine gute Entwicklung der Kita-Infrastruktur.

In SÜW sei man „ziemlich gut“ aufgestellt. Es werde nicht alles schlechter, wie ein Amtsleiter behauptet habe. Verunsicherungen seien „nicht angemessen“. Stellen könne das Jugendamt aufbauen. „Natürlich braucht man Personal“, so Dreyer und wies auf die Erhöhung des Personalschlüssels um zehn Prozent hin. Trotzdem versprach Dreyer, noch einmal mit Fachleuten zu sprechen. Und Alexander Schweitzer ergänzte, dass das Landesjugendamt weitere Informationen geben wolle und zu diesem Zweck Kita-Vertreter eingeladen würden.

Im Saal lobte Alexander Schweitzer später die „Gestaltungskraft vor Ort“ und engagierte Politiker, die wie Torsten Blank „gute Ideen haben“: „Er sollte ein gutes Zeugnis bekommen“, so Schweitzer.

Die anschließende Talkrunde, an der sich Birthe Kunze-Bergs, Bürgermeisterkandidatin für Edenkoben, MdB Thomas Hitschler, Torsten Blank, Alexander Schweitzer und Malu Dreyer beteiligten, wurde von Jennifer Braun moderiert.

In der grenzübergreifenden Zusammenarbeit sieht Torsten Blank, der auch einen Überblick über das in seiner VG Erreichte gab, ein „Europa im Kleinen“. Neue Wohnformen und gute Ärzteversorgung sind für Kunze-Bergs wesentliche Programmpunkte. Sie denkt dabei auch an Bürgerstiftungen, wie in Neuburg.

Alexander Schweitzer griff das Thema „Soziale Gerechtigkeit,“ „Bildungsgarantie“ auf, Thomas Hitschler widmete sich dem Klimaschutz und Energiewende („Energie wird immer teurer. Wir müssen schon auf lokaler Kreisebene Vorbild sein. Ich denke dabei auch an Genossenschaftsmodelle“.)

Bis 2020 wolle man eine Reduktion der Schadstoffe um 40 Prozent, so Dreyer und sieht ein Muss für bundesgesetzliche Änderungen beim EEG. OV-Vorsitzender Florian Pfister bedankte sich zum Abschluss des Abends ganz herzlich bei allen Mitwirkenden für die guten Gespräche. (desa)

Kita-Vertreter machten ihrem Unmut mit Plakaten Luft.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "SPD-Wahlkampf geht in die Zielgerade: Malu Dreyer in Billigheim"

  1. Magnetmensch sagt:

    „Im Wahlkampf der Union und der SPD prallen keine Konzepte aufeinander, hier verbrüdern sich zwei Parteien in der Wahrung des Bestehenden, bei weitgehender Ausblendung der Probleme.“
    (Benedict Neff in der “Neuen Zürcher Zeitung“)

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin