Mittwoch, 25. November 2020

Präsidentenwahl Österreich: Hofer räumt Niederlage gegen Van der Bellen ein: „Hätte gerne auf unser Österreich aufgepasst“

4. Dezember 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Alexander Van der Bellen hat mit guten Vorsprung gesiegt. Foto: (c) Verein 'Gemeinsam für Van der Bellen'

Alexander Van der Bellen hat mit guten Vorsprung gesiegt.
Foto: (c) Verein ‚Gemeinsam für Van der Bellen‘

Wien  – FPÖ-Kandidat Norbert Hofer hat seine Niederlage bei der Bundespräsidentenwahl in Österreich gegen Grünen-Kandidat Alexander Van der Bellen eingeräumt.

„Ich bin unendlich traurig, dass es nicht geklappt hat“, schrieb er am Sonntagabend auf Facebook. „Ich hätte gerne auf unser Österreich aufgepasst. Alexander Van der Bellen gratuliere ich zu seinem Erfolg.“ Hofer kündigte an, bei der nächsten Bundespräsidentenwahl wieder kandidieren zu wollen.

Van der Bellen sagte, er wolle ein Präsident für alle Österreicher sein, auch für diejenigen, die ihn nicht gewählt hätten. In einigen Jahren sollten die Österreicher bei seinem Anblick sagen: „Da ist unser Bundespräsident“, so der Wahlsieger.

Hochrechnungen zufolge liegt van der Bellen bei der Abstimmung mit gut 53 Prozent vorn. SPD-Chef Gabriel begrüßte das Ergebnis als „Sieg der Vernunft“.

„Ganz Europa fällt ein Stein vom Herzen“, sagte Gabriel. „Sollten sich die Prognosen bestätigen, ist das Ergebnis der Wahl in Österreich ein klarer Sieg der Vernunft gegen den Rechtspopulismus. Herzlichen Glückwunsch an Alexander Van der Bellen, auch im Namen der gesamten deutschen Sozialdemokratie.“  (red/dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin