Montag, 06. Juli 2020

Nachbarschaft statt Corona-Krise: Stadt Pirmasens koordiniert Hilfsangebote

17. März 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Südwestpfalz und Westpfalz

„Das Zurückstellen unserer individuellen Bedürfnisse zugunsten anderer wird Leben retten“, so OB Zwick .
Archivfoto: Pfalz-Express

Pirmasens. Angesichts der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie organisiert die Stadtverwaltung ein Hilfsangebot für Menschen, die auf Unterstützung angewiesen sind.

Bei der Initiative „PS hilft!“ stehen insbesondere ältere, alleinstehende Menschen und Bürgern mit Behinderungen im Fokus. „Mit diesem Service möchten wir betroffenen Pirmasensern in der aktuellen Situation beistehen und haben deshalb eine konkrete Initiative ins Leben gerufen“, so Oberbürgermeister Markus Zwick.

Zielgruppe für die Einkaufshilfe sind insbesondere Senioren und Mitbürger, die aufgrund von Vorerkrankungen besonders durch das neuartige Coronavirus gefährdet sind und deshalb lieber in ihrer Wohnung bleiben.

Interessierte können sich ab sofort im Seniorentreff Haus Meinberg unter der zentralen Rufnummer 06331/78280 melden. Die Hotline ist montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr besetzt. Annette Scheidle und Werner Schwarz nehmen die Anrufe entgegen.

Aus organisatorischen Gründen werden Hilfesuchende gebeten die Einkaufslisten für Supermarkt oder Apotheke gut leserlich zu verfassen und zu Hause bereitzuhalten. Mitarbeiter der Stadtverwaltung oder Ehrenamtliche holen den Zettel an der Haustür ab und bringen die Besorgungen nach Hause. In beiden Fällen können sich die Frauen und Männer mit einer Legitimation ausweisen. Die Kärtchen tragen einen offiziellen Stempel, beinhalten Vor- und Nachname des Inhabers und verfügen über eine Registrierungsnummer.

Was können wir tun? Diese Frage stellen sich viele Pirmasenser, seit sich die Lage verschärft hat. Sie wollen denen helfen, für die das Coronavirus eine Gefahr darstellt. Aus diesem Grund fungiert die Stadtverwaltung als technische Schnittstelle zwischen Helfenden und Bedürftigen im Sinne einer solidarischen Nachbarschaftshilfe in der Innenstadt und den Ortsbezirken.

Neben Einkaufshilfen könnte der Service auch das Ausführen von Hunden umfassen. Vereine, Institutionen, karitative Initiativen und Menschen, die sich unentgeltlich beziehungsweise ehrenamtlich einbringen möchten, werden gebeten, sich mit der Stadtverwaltung in Verbindung zu setzen.

Bernhard Lang, Mitarbeiter im Büro des Oberbürgermeisters, koordiniert die Initiative „PS hilft!“. Er ist unter der Telefonnummer 06331/842219 zu erreichen.

„Diese Herausforderung stellt unsere Stadtgesellschaft auf eine starke Belastungsprobe. Lassen Sie uns gemeinsam die Ältesten und Schwächsten in unserer Mitte schützen. Das Zurückstellen unserer individuellen Bedürfnisse zugunsten anderer wird Leben retten“, richtet OB Markus Zwick einen Appell an die Bevölkerung. Die Initiative „PS hilft!“ sei eine effektive Möglichkeit, die aktuelle Situation bestmöglich zu meistern. (www.pirmasens.de/corona)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin