Montag, 18. Oktober 2021

Merkel sagt Hochwasseropfern 100 Millionen Euro Bundesmittel zu

4. Juni 2013 | Kategorie: Nachrichten

 

Hochwasser in Halle-Kröllwitz. Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den vom aktuellen Hochwasser betroffenen Regionen in Süd- und Ostdeutschland Hilfe im Umfang von 100 Millionen Euro zugesagt.

Die Unterstützung solle unbürokratisch ausgezahlt werden, sagte Merkel bei einem Besuch im überschwemmten Passau. Die Hilfen seien für Bayern, Sachsen und Thüringen gedacht, die Bundesländer steuern jeweils noch einmal den gleichen Betrag bei. Merkel stellte zudem Sachsen-Anhalt finanzielle Unterstützung in Aussicht.

Die Lage in vielen Hochwassergebieten Deutschlands ist weiterhin angespannt. In Regensburg wurde in der Nacht zum Dienstag Katastrophenalarm ausgerufen, der Hochwasserscheitel wird dort in Kürze erwartet. In Passau hingegen zeichnet sich inzwischen eine Entspannung ab, der Pegel sank in der Nacht leicht. Während aus Thüringen ebenfalls erste Anzeichen einer Entspannung und sinkende Pegel gemeldet wurden, wurde in Dresden mit dem „Blauen Wunder“ die erste Elbbrücke gesperrt.

Im Leipziger Land waren Tausende Menschen in Notunterkünften untergebracht. Die Hochwasserwelle schwappt nun auch verstärkt nach Sachsen-Anhalt, wo in Halle und Magdeburg mit dem Schlimmsten gerechnet wurde. Für den Dienstag werden in Sachsen-Anhalt Rekordpegelstände erwartet. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin