Mittwoch, 28. Oktober 2020

Fünf Kandidatinnen bewarben sich um die Krone: Die 78. Pfälzische Weinkönigin heißt Anastasia

8. Oktober 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Regional
Anastasia ist überglücklich: Sie ist neue Pfälzische Weinkönigin. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Anastasia ist überglücklich: Sie ist neue Pfälzische Weinkönigin.
Foto: Pfalz-Express/Ahme (Fotostrecke unten)

Neustadt. Anastasia Kronauer ist Nachfolgerin von Julia Kren aus Meckenheim. Sie wurde heute Abend (7. Oktober) im Neustadter Saalbau an einem spannenden Wahlabend zur neuen Pfälzischen Weinkönigin gewählt.

Die Wahl selbst bestand aus zwei Teilen. Nach den Fragen der Fachjury am Vormittag wartete am Wahlabend ein Auftritt vor mehreren Hundert Besuchern auf die Botschafterinnen der Pfalz.

Bei der Krönungsveranstaltung im Neustadter Saalbau galt es, mit Weinwissen, Schlagfertigkeit und Charme zu überzeugen. Moderiert wurde die Veranstaltung von den beiden bekannten Moderatoren des RNF, Angela Halfar und Markus Hoffmann, die Musik kam wieder, wie schon seit 2011, von den Hypertonikern.

Nicole Fredrich aus Neustadt-Königsbach, Annalena Götz aus Schweigen-Rechtenbach, Anastasia Kronauer aus Lachen-Speyerdorf, Katharina Weisbrodt aus Deidesheim und Daniela Wisser aus Billigheim-Ingenheim – das waren die fünf Kandidatinnen, die gemeinsam für die Pfalz und ihren Wein werben wollten.

Jede für sich kam bei den Juroren gut an und konnte ihre Qualitäten ins rechte Licht rücken. Weinwissen wurde in einem Quiz abgefragt – in einem zweiten Spiel, galt es mit den Füßen möglichst viel Saft aus Trauben herauszupressen. Alles kein Problem für die jungen Damen, die sich dafür zünftig in Winzerkittel und Jeans warfen.

Aber, es kann nun mal nur eine werden…Annalena Götz und Anastasia Kronauer lieferten sich ein Kopf an Kopf-Rennen und erst in der Stichwahl kristallisierte sich heraus, wer Königin werden würde.

Neue Pfälzische Weinkönigin: Anastasia Kronauer aus Lachen-Speyerdorf. Foto: Pfalzwein e.V.

Anastasia Kronauer.
Foto: Pfalzwein e.V.

Auf die Königin und ihre Prinzessinnen warten – bei rund 300 Terminen im Jahr – interessante Aufgaben und viele spannende Begegnungen. Wie abwechslungsreich ein Jahr als Repräsentantin des Pfälzer Weines ist, hatten die fünf Vorgänger-Hoheiten erfahren. Natürlich erzählten sie auch, bevor sie ihre Kronen ablegten, so einiges über ihre Erfahrungen in dieser Zeit.

Julia Kren begleitete den Pfälzer Wein zur Weinmesse in Leipzig, dem Weinfest in Starnberg und zu „50 Jahre Strada del Prosecco“ nach Italien. Lisa Momm präsentierte den Pfälzer Wein beim Weinsommer in Düsseldorf und dem Teamfest in Soest, Laura Becker war auf der Weinmesse in Bremen und der ProWein in Düsseldorf, Julia Stieß bei der Weinmesse in Bochum und dem Weinsommer in Hannover, Tanja Huber reiste zur Weinmesse nach Kiel und zum Weinsommer nach Dresden – und das sind nur einige von vielen spannenden und interessanten Terminen.

Auf die neuen Repräsentantinnen wartet eine Vielzahl unterschiedlichster Veranstaltungen vom Weinfest bis zum Golfturnier, von der Ministerreise bis zur Ausstellungseröffnung. Dabei gilt es nicht nur charmant und fachkundig, sondern auch rhetorisch geschult zu sein.

Deshalb werden die Weinhoheiten vor und während ihrer Amtszeit in Seminaren auf ihre Tätigkeit vorbereitet.

Die Wahl der Pfälzischen Weinkönigin wird, wie bereits in den Vorjahren auch, im Rhein-Neckar-Fernsehen zu sehen sein. Sendetermine sind Samstag, 8. Oktober 2016 um 21.30 Uhr, Sonntag, 9. Oktober um 17 Uhr und Montag, 10. Oktober um 14 Uhr.

(red/desa)

Interview mit der Pfälzischen Weinkönigin 2016/2017 Anastasia Kronauer

Warum wolltest Du Pfälzische Weinkönigin werden und seit wann verfolgst Du dieses Ziel?

Vor knapp sechs Jahren übernahm ich das Amt der Lachen – Speyerdorfer Weinprinzessin und durfte das Thema Wein und die Pfalz aus einer interessanten Perspektive kennenlernen. In meiner einjährigen Amtszeit entwickelte ich ein wachsendes Interesse für das Repräsentieren meiner Region, welche ich nun gerne auf einer neuen Ebene genauso leidenschaftlich vertreten möchte.

Welchen Wein trinkst Du am liebsten und warum gerade diesen?

Am liebsten trinke ich den gelben Muskateller. Er zählt zu den ältesten Rebsorten überhaupt und ist mit seinem blumig-duftigen Aroma sowie seinem exotisch-spritzigen Geschmack sehr interessant und einzigartig und daher mein Lieblingswein.

Wo liegt die Stärke des Pfälzer Weines?

In den generationsübergreifenden Erfahrungen unserer Winzer und der Vielseitigkeit unserer Weine. Durch das angenehme Klima und die vielschichtigen Böden ist ein hervorragender Anbau vieler interessanter Rebsorten entlang der Weinstraße möglich. Angefangen vom kräftigen Rotwein bis hin zum angenehm erfrischenden Weißwein.

Welche Weinfeste besuchst Du gerne und warum?

Jedes Weinfest in unserer Region ist durch seine Art und Lage besonders. Ich selbst besuche gerne die Weinfeste rund um Neustadt, vorzugsweise natürlich die in Lachen und Speyerdorf. Aber auch in anderen Weindörfern wie z.B. Hambach oder Mußbach bin ich gerne zu Besuch, da ich hier viele Freunde treffe, mit denen ich gerne gemütliche Stunden bei einem guten Glas Wein verbringe.

Hast Du eine Weinkönigin als Vorbild?

Karen Storck (heute Schuch) hat mir mit ihrer charmanten und humorvollen Art sehr gut als Weinkönigin gefallen.

Was magst Du an der Pfälzer Mentalität besonders gerne?

Herzlichkeit, Humor und Gastfreundschaft beschreibt die Pfälzer Lebensart sicherlich treffend.

Was sind Deine Hobbys, die nichts mit Wein zu tun haben?

Seit meinem 13. Lebensjahre gilt meine Leidenschaft dem Tanzen. Als Lehrassistenz bin ich in Tanzstunden und im Formationstanz mit Training und Auftritten aktiv. Darüber hinaus engagiere ich mich ehrenamtlich als Feuerwehrfrau im Löschzug Lachen – Speyerdorf. Wenn sich dann noch Zeit findet zeichne und male ich sehr gerne.

Was ist Dein Lieblingsessen?

Knödel mit Rotkraut und Rouladen von meiner Oma.

Wo hast Du Deinen letzten Urlaub verbracht und was ist Dein Traum-Reiseziel?

Meinen letzten Urlaub habe ich dieses Jahr auf Fuerteventura verbracht.
Mein Traum-Reiseziel ist Kanada bzw. Alaska, da mich die Landschaft sowie die großen weiten Wälder und Gebirge faszinieren.

Welches Buch liest Du gerade?

„Die Seelen im Feuer“ von Sabine Weigang

Hast du eine/n Lieblingsautor/in bzw. ein Lieblingsbuch?

Cody McFadyen.

Welche Musik hörst Du gerne?

Ich bin nicht festgelegt auf eine Musikrichtung und kann mich von Rock und Pop über Elektro bis hin zur klassischen Musik für alles begeistern.

Welches ist Dein Lieblingsfilm?

Einen bestimmten Lieblingsfilm habe ich nicht, aber bin ein großer Fan von Disney-Filmen.

Hast Du einen Lieblingsschauspieler/in?

Hugh Jackman.

Welche TV-Sendung schaust Du am liebsten?

Scrubs – Die Anfänger.

Welchen Kleidungsstil bevorzugst Du?

Am liebsten kleide ich mich sportlich – schick.

Welche Blumen gefallen Dir am besten und warum?

Am besten gefallen mir Orchideen. Wenn man weiß worauf man achten muss, sind sie einfach in der Handhabung und ein Hingucker in jedem Raum.

Welchen Berufswunsch hattest du in der Grundschule?

Damals wollte ich gerne Ärztin werden.

Wovor fürchtest Du Dich?

Dass sich Gewalt und Terror weiter ausbreiten und irgendwann auch in unserer Umgebung anzutreffen sind.

Welche langfristigen Ziele hast Du?

Gesund und glücklich zu sein (bleiben) und die klassischen Ziele einer eigenen Familie mit Kindern und einem Haus mit Garten.

Auf was könntest Du in keinem Fall verzichten?

Auf meine Familie und meine Freunde und die Zeit, die ich mit Ihnen verbringe.

Was war Dein verrücktestes Erlebnis?

Eine verbotene Wanderung auf einem Vulkan während meines Urlaubs auf Fuerteventura.

Was machst Du an einem Regentag am liebsten?

Entweder verbringe ich den Tag gemütlich zuhause auf dem Sofa und schaue fern und genieße es mal nichts zu tun, oder ich nutze die Gelegenheit und male.

Welche Eigenschaften schätzen andere an dir?

Zuverlässigkeit, Herzlichkeit, Natürlichkeit und mein organisatorisches sowie künstlerisches Talent.

Welche Laster hast Du?

Ich habe keine Laster, sondern einen VW Polo 😉 (kleiner Scherz)
Herzhafte Snacks leben in meiner Nähe nicht sehr lange.

Welche Eigenschaften schätzt Du bei einem Mann und welche bei einer Frau?

An Frauen und Männern schätze ich Eigenschaften wie Zuverlässigkeit, Bodenständigkeit, Offenheit und vor allem wenn Mann / Frau eine humorvolle Seite an sich hat.

Was charakterisiert für Dich einen Genießer?

Sich Zeit nehmen für den Moment und diesen bewusst erleben.

Welchen Luxus leistest Du dir gelegentlich?

Zeit. Zeit, die ich mit meinen engsten Freunden und meiner Familie verbringe.

Was bedeutet für Dich Weihnachten?

Ruhige, gesellige und schöne Stunden zusammen mit meiner Familie. Und vor allem gutes Essen und gute Weine.

Wie feierst Du dieses Jahr Silvester?

Das ergibt sich bei mir erst wenige Wochen davor. Um 00:00 wird aber auf jeden Fall mit einem Glas Sekt auf das neue Jahr angestoßen, so viel ist sicher.

Was ist deine liebste Jahreszeit und warum?

Den Herbst mag ich sehr gerne. Wenn sich alle Blätter orange rot verfärben und die Natur durch das Farbenspiel wunderschön aussieht.

Welche Möglichkeiten (Vorteile, Nachteile) siehst du im Internet?

Vorteil: Schnelle Kommunikation sowie schneller Zugang zu Wissen und Nachrichten. Nachteil: Virtuelle Kommunikation ersetzt keine zwischenmenschliche Beziehung.

Was würdest Du unsere Bundeskanzlerin fragen, wenn Du sie einmal treffen würdest?

Ich würde sie fragen, wie sie den Druck, der täglich auf ihr lastet, abbaut.

Welche Persönlichkeit bewunderst du?

Menschen, die da weitermachen, wo andere aufhören. Die trotz Leiden und Schicksalsschlägen nicht aufgeben.

Wen würdest Du gerne einmal kennenlernen und warum?

Eigentlich hatte ich nie Gelegenheit meinen Opa richtig kennenzulernen. Wenn es die Möglichkeit gäbe in die Vergangenheit zu reisen, würde ich gerne einen Tag mit ihm verbringen.

Die größten Leistungen der Menschheit?

Mathematische, physikalische sowie konstruktive Erfindungen, die die Grundlagen der moderne Wissenschaft und Technologie bilden.

Die größten Fehltritte der Menschheit?

Jede Art von Kriegen und Gewalt.

Dein Lebensmotto?

Man lebt nur einmal, also genieße das Leben.

Wie stellst Du Dir das kommende Amtsjahr vor und was wünschst Du Dir für dieses?

Ich gehe davon aus, dass es ein aufregendes Jahr mit vielen interessanten Begegnungen und Terminen wird, bei denen ich die Gelegenheit habe neue Freundschaften zu schließen und mehr über andere Anbaugebiete und Kulturen zu erfahren.
Ich freue mich darauf meine Heimat und deren Weine im kommenden Amtsjahr mit Hingabe repräsentieren zu dürfen. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte:

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin