Donnerstag, 01. Dezember 2022

Frankfurt gewinnt Pokalfinale gegen die Bayern

20. Mai 2018 | Kategorie: Nachrichten

DFB-Zentrale in Frankfurt am Main.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Eintracht Frankfurt hat das DFB-Pokalfinale 2018 gegen den FC Bayern München mit 3:1 gewonnen.

Der scheidende Frankfurt-Trainer Niko Kovac hat damit über seinen künftigen Arbeitgeber triumphiert.

Jupp Heynckes beendet sein Bayern-Zwischenspiel mit einer Niederlage und „nur“ dem Meistertitel. Ante Rebic hatte die Frankfurter am Samstagabend schon in der 11. Minute in Führung gebracht, Robert Lewandowski in der 53. Minute ausgeglichen.

Acht Minuten vor Ende der regulären Spielzeit war es wieder Ante Rebic der traf – den Bayern lief die Zeit davon.

Kurz vor Ende dann dramatische Szenen: Die Bayern wollten einen Elfmeter, stattdessen gab es Ecke und Mijat Gacinovic nutzte die Szenerie mit komplett aufgerückten Bayern und lief zum leeren Tor – 3:1 der Schlussstand. Nachdem Fans fast das Spielfeld gestürmt hatten wurde die Partie nicht mehr angepfiffen. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen