Mittwoch, 21. Februar 2024

Erster städtischer Energiebericht aus Germersheim: Stromeinsparungen ok, Heizenergie hat noch Luft nach oben

26. April 2022 | Kategorie: Kreis Germersheim

LED-Lampen haben geholfen, Strom zu sparen.
Foto (Archiv): Stadt GER

Germersheim – Die Stadtverwaltung Germersheim hat erstmals einen Energiebericht für ausgewählte Liegenschaften veröffentlicht.

Im Projekt „Energiecontrollings und -managements“ der Energieagentur Rheinland-Pfalz wurden die Verbrauchsdaten aus den Jahren 2017 bis 2019 der städtischen Gebäude zusammengetragen, analysiert und ausgewertet. Die Zahlen verdeutlichen, in welchen Gebäuden noch Verbesserungspotenzial vorhanden ist und wo Sanierungsmaßnahmen bereits ihre Auswirkungen zeigen.

Strom eingespart, Heizenergie muss noch verbessert werden

Gute Ergebnisse sind demnach im Bereich des Stromverbrauchs zu verzeichnen. Die Reduktion des Stromverbrauchs um 11.000 kWh von 2017 bis 2019 ist auf die Umstellung auf LED in einigen Gebäuden zurückzuführen.

Im Bereich der Heizenergie ist noch Einsparpotenzial vorhanden, einerseits durch Anlagenoptimierung und bauliche Maßnahmen, andererseits durch die Sensibilisierung der Nutzer in den Gebäuden, wie es heißt. Die Maßnahmen, die aus den Ergebnissen abgeleitet wurden, sind vielfältig und wurden teilweise bereits 2020 begonnen.

Am 31. März 2022 stellte Klimaschutzmanagerin Merle Johnston den Energiebericht im Stadtrat vor und erläuterte, was die nächsten Handlungsschritte sind.

„Die Einsparpotenziale auszunutzen bedeutet das Klima schützen und die Kosten senken,“ resümiert Bürgermeister Marcus Schaile. Deshalb habe man Fördermittel beantragt. Das Förderprogramm sieht vor, dass jährlich ein Energiebericht veröffentlicht wird, so dass die Auswirkungen von Sanierungsmaßnahmen in Zukunft in Zahlen dargestellt werden können.

Den vollständigen Energiebericht gibt es auf der Webseite der Stadt Germersheim hier

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen