Montag, 02. August 2021

Erster Mers-Todesfall in Deutschland

16. Juni 2015 | Kategorie: Nachrichten

Das Mers-Virus kann schwere Infektion der Atemwege, Lungenentzündung und Nierenversagen verursachen.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Osnabrück  – In Deutschland gibt es den ersten Todesfall in Folge einer Mers-Virsuerkrankung.

Ein 65 Jahre alter Mann aus Nordrhein-Westfalen erlag bereits in der Nacht zum 6. Juni einer Folgeerkrankung, die auf das Coronavirus zurückzuführen ist. Das teilten die Niels-Stensen-Kliniken im niedersächsischen Ostercappeln mit.

Der Mann hatte sich bei einer Urlaubsreise in Abu Dhabi mit dem Erreger infiziert und die Mers-Erkrankung eigentlich schon überwunden geglaubt. In Südkorea sind unterdessen 16 Menschen an Mers gestorben, 145 Personen sind infiziert, mehr als 800 stehen unter Quarantäne.

Das Mers-Virus wurde 2012 erstmals identifiziert und lässt sich auf die arabische Halbinsel mit Schwerpunkt Saudi-Arabien zurückführen. 

Bislang existiert keine erprobte und sichere antivirale Therapie. Die Behandlung der Erkrankten beschränkt sich daher auf die Linderung der Symptome

(dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin