Mittwoch, 04. August 2021

Bericht: Harter Lockdown spätestens ab 16. Dezember geplant

12. Dezember 2020 | Kategorie: Nachrichten

Foto: Pfalz-Express

Berlin – Kurz vor der Besprechung der Ministerpräsidenten der Länder mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) haben sich beide Seiten am Samstagabend offenbar auf einen harten Lockdown spätestens ab 16. Dezember verständigt.

Das berichtet das Wirtschaftsmagazin „Business Insider“ (Sonntagausgabe). Das Kanzleramt will demnach jedoch lieber noch den 15. Dezember als Starttermin.

Eine endgültige Einigung soll es am Sonntag geben. Private Treffen sollen auf zwei Haushalte und maximal fünf Personen beschränkt werden. Kinder unter 14 Jahren seien davon ausgeschlossen. Vom 24. bis 26. Dezember werde die Obergrenze auf maximal zehn Personen erhöht, wobei Länder wie Berlin auch hier abweichend engere Grenzen ziehen könnten, berichtet das Magazin.

Dann sollen auch mehr als zwei Haushalte erlaubt sein, allerdings nur dann, wenn es sich um direkte Verwandte handelt. Der kritischste offene Punkte vor morgen ist laut „Business Insider“ das Thema Schulen und Kitas.

Grundsätzlich einig seien sich alle Seiten, dass es bis 10. Januar keinen Präsenzunterricht geben soll. Wie das konkret umgesetzt wird, hänge von individuellen Regelungen der Länder ab.

Ob auch Kitas dicht machen müssen, sei mit Stand Samstagabend noch nicht entschieden. Das wollen nun die Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin am Sonntag entscheiden, berichtet das Magazin. Die Länder sind demnach für eine Offenhaltung, das Kanzleramt für Schließung. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin