Freitag, 19. August 2022

Bei 1. Südpfälzer Autogipfel Strategien beraten

28. Juni 2022 | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Wirtschaft in der Region

1. Südpfälzer Autogipfel in der Landauer Jugendstil-Festhalle.
Foto: Stadtholding Landau in der Pfalz GmbH

Südpfalz – In der Landauer Jugendstil-Festhalle fand der 1. Südpfälzer Autogipfel statt.

Auf Initiative der Arbeitsgemeinschaft Wirtschaftsförderung (ARGE Wifö) Südpfalz tauschten sich Spitzenvertreter der regionalen Kraftfahrzeugbranche, der Stadt Landau, des Landkreises Südliche Weinstraße, des Landkreises Germersheim, der Industrie- und Handelskammer Pfalz und des Landes Rheinland-Pfalz darüber aus, wie der Transformationsprozess der Automobilbranche in die Zukunft gestaltet werden kann.

„Der Automobilindustrie kommt in der Südpfalz eine besondere Bedeutung zu: Mehr als 18 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in unserer Region sind in dieser Branche tätig – im Vergleich zu unter fünf Prozent landes- und bundesweit“, betonen Oberbürgermeister Thomas Hirsch (LD), Landrat Dietmar Seefeldt (SÜW) und Landrat Dr. Fritz Brechtel (GER).

Die Automobilbranche durchlaufe zurzeit eine grundlegende und komplexe Transformation, die auch, aber nicht nur technischer Natur sei, hieß es. Man sehe sich in der Pflicht, diesen Veränderungsprozess aktiv zu begleiten und zu unterstützen. „Auch und ganz besonders, um die Wertschöpfung dieser Schlüsselindustrie in der Region zu behalten“, so der OB und die beiden Landräte.

Was ist wichtig?

Was wünscht sich die Autobranche von der Politik? Als wichtigste Themen, die gemeinsam angegangen und begleitet werden sollen, identizifierten die Teilnehmenden des 1. Südpfälzer Autogipfels neben dem Wandel der Antriebsform hin zur Elektromobilität vor allem den Fach- und Arbeitskräftebedarf sowie die weitere Verbesserung und den Ausbau der digitalen Infrastruktur – Stichwort „Funklöcher“.

Darüber hinaus waren auch die aktuelle Lieferkettenproblematik und die Sicherung der Energieversorgung in der jüngsten Krise Thema. Ebenfalls auf der Agenda: die noch immer unzureichende und nicht einheitliche Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge in Deutschland und Europa.

Die ARGE Wifö Südpfalz will die Ergebnisse des Autogipfels jetzt auswerten und Handlungsstrategien für ein gemeinsames Vorgehen in der Südpfalz erarbeiten.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen