Freitag, 24. November 2017

Drei Tipps zum Aufstocken der Haushaltskasse

3. April 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Finanzen
Gebrauchtes zu Barem machen - oft genügt ein Blick in den Keller. Foto: red

Gebrauchtes zu Barem machen – oft genügt ein Blick in den Keller.
Foto: red

Zwar reicht das monatliche Gehalt aus, aber über die eine oder andere Finanzspritze freut sich trotzdem jeder.

Sei es, um ein neues Möbelstück, aktuelle Unterhaltungselektronik oder endlich die mehrwöchige Reise zu finanzieren. Mit einigen Tricks lässt sich die Haushaltskasse bequem aufstocken – ganz ohne anstrengenden Nebenjob.

Gebrauchtes verkaufen

Es ist Zeit für den alljährlichen Frühjahrsputz. Statt nur die Wohnung gründlich zu reinigen, sollte man sich auch einmal die Zeit nehmen, alles Überflüssige endlich auszusortieren. Ob im Keller oder im Kleiderschrank – bestimmt stößt man auf einige Dinge, die gut erhalten sind, mit denen man aber schon lange nichts mehr anfangen kann.

Der Sandwichtoaster, den man letztmalig vor zwei Jahren bei einem Geburtstagsbrunch verwendet hat, oder die Jeans, die sich schon direkt nach dem Kauf als Fehlgriff entpuppte – solche Dinge lassen sich durchaus noch in Bares verwandeln. Sei es auf dem Wochenend-Flohmarkt oder auf einem Online-Marktplatz, ein neuer Besitzer findet sich bestimmt.

Gebrauchte Kleidung lässt sich zum Beispiel auf dem Kleiderkreisel verkaufen, auf Portalen wie Momox wird man Bücher, CDs und DVDs los. Regelmäßiges Aussortieren schafft also nicht nur Platz, sondern lässt auch die Kasse klingeln.

 

Gewinnspiele

Es mag vielleicht komisch klingen, aber mit ein bisschen Geduld lässt sich die Haushaltskasse auch durch die Teilnahme an Gewinnspielen aufbessern. Laut einem Bericht auf Spiegel Online hat die Filmstudentin Chloe Bingham ihr Studium mit Preisausschreiben finanziert. Auf Seiten wie winario.de gibt es verschiedene Gewinnspiele, bei denen man außer Geld- auch Sachpreise abstauben kann.

Auch offline sollte man an Preisausschreiben teilnehmen. Chloe Binghams Tipp: „Es ist aber im Grunde ganz einfach, du musst nur spielen, und zwar so oft wie möglich.“

Nebenjob Lebensretter

Wer seine Haushaltskasse aufstocken und gleichzeitig etwas Gutes tun möchte, geht regelmäßig Blut oder Plasma spenden. Denn jeden Tag werden in Deutschland bis zu 15.000 Blutspenden benötigt, die Leben retten können. Ob durch einen Unfall oder eine schwere Krankheit – jeder kann plötzlich in die Situation kommen, auf Blutpräparate angewiesen zu sein. Deshalb ist es wichtig, dass sich stets genügend Spender finden. Blut bzw. Plasma spenden darf jeder gesunde Mensch ab 18 Jahren. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Bei Erstspendern erfolgt vorher eine kurze ärztliche Untersuchung. Innerhalb eines Jahres dürfen Frauen viermal, Männer sogar sechsmal Blut spenden. Eine Plasmaspende kann sogar alle vier Tage durchgeführt werden – jedoch nicht öfter als 38-mal pro Jahr.

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin