Montag, 06. Juli 2020

Bundesregierung verschärft Kampf gegen resistente Keime

3. Februar 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Foto: dts nachrichtenagentur

Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin  – Die Bundesregierung verschärft ihren Kampf gegen resistente Keime. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ berichtet, stellt Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) vier Millionen Euro bereit: Sie fließen in sieben Forschungsprojekte des Förderschwerpunkts „Antibiotika-Resistenzen und nosokomiale Infektionen“.

Bis heute seien viele Bürger zu wenig mit der Wirkung von Antibiotika vertraut. Forscher der Universität Rostock bekämen daher etwa eine Million Euro, um zu untersuchen, wie die Kenntnisse über den richtigen Umgang mit Antibiotika zu verbessern sind.

„Es kann niemanden kalt lassen, dass immer mehr Menschen weltweit an Keimen sterben, die gegen Antibiotika resistent sind“, sagte Gröhe. „Wir müssen Antibiotika-Resistenzen entschlossen bekämpfen – national und international.“

Der Förderschwerpunkt „Antibiotika-Resistenzen und nosokomiale Infektionen“ ist Teil der groß angelegten Deutschen Antibiotika-Resistenzstrategie („DART 2020“). Bundesgesundheitsministerium, Ernährungs- und Bildungsministerium haben sie gemeinsam entwickelt.

Das Bundeskabinett hat sie 2015 verabschiedet. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte:

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin