Sonntag, 23. Juni 2024

Britische Coronavirus-Mutante im Landkreis SÜW nachgewiesen

4. Februar 2021 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Foto: Pfalz-Express

SÜW – Im Landkreis Südliche Weinstraße ist bei einem Bürger eine der neuen Varianten des Coronavirus festgestellt worden.

Das diagnostizierende Labor hat differenziert, dass es sich bei dem SARS-CoV-2-Virus um eine Mutation der Variante aus Großbritannien handelt. 30 bis 70 Prozent ansteckender als das Original-Virus soll die britische Mutation laut britischen Forschern sein. Hierzulande gibt es noch kaum ausreichenden Daten, weil bislang kaum sequenziert wurde.

Das Gesundheitsamt ist im Austausch mit der betroffenen Person, die Kontaktnachverfolgung dauert noch an. Weitere Verdachtsfälle gibt es aktuell nicht. Nach jetzigem Kenntnisstand ist bei der Infektion mit der Virus-Mutation kein übermäßig schwerer Verlauf der Erkrankung bekannt.

In den vergangenen Wochen sind auch in Deutschland verstärkt neue, deutlich ansteckendere Varianten des Coronavirus aufgetreten.

Landrat Dietmar Seefeldt: „Da diese Mutationen durch ihre stärkere Übertragbarkeit ein erhöhtes epidemisches Potenzial haben, ist deren Erkennung und Eindämmung umso dringlicher. Wir müssen jetzt besondere Vorsicht walten lassen. Daher bitte ich Sie, sich weiterhin an die gängigen Regeln zu halten und in besonderer Wiese auf Abstand, Hygiene, medizinische Maske und das Lüften zu achten.“

Insgesamt ist aktuell eine Person im Landkreis Südliche Weinstraße mit einer Mutation des Coronavirus infiziert.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen