Mittwoch, 23. September 2020

Berichte über Prostitution von Flüchtlingen: Högl fordert Aufklärung

27. Oktober 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Nach Anschuldigungen gegen Berliner Wachleute, dass sie Flüchtlinge zur Prostitution vermittelt hätten, hat die Berliner SPD-Bundestagsabgeordnete Eva Högl Aufklärung gefordert.

„Prostitution unter Ausnutzung einer Notlage darf in unserer Gesellschaft keinen Platz haben. Daher muss der Verdacht einer organisierten Prostitution in Berliner Flüchtlingsunterkünften ernst genommen und mit Nachdruck aufgeklärt werden“, sagte die Innenexpertin der SPD den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“.

Das ZDF-Magazin „Frontal 21“ hatte berichtet, dass Wachleute von Flüchtlingsunterkünften gegen Geld an der Vermittlung männlicher Flüchtlinge und in wenigen Fällen auch junger Frauen an Freier beteiligt sein sollen. Die Staatsanwaltschaft hat ein Prüfungsverfahren eingeleitet. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin